SOZIALES SCHAUFENSTER

Archiv für 11. Januar 2022

Kommt sich verarscht vor: Achim Hofbauer vom Garbo-Kino. Foto: Schmuck

Nun ist es beschlossene Sache: Anders als bei der Ministerpräsidentenkonferenz besprochen wird es in Bayern keine 2G plus-Regelung für die Gastronomie geben. Es gilt weiterhin 2G. Was bei Wirten für Aufatmen sorgt, löst bei Achim Hofbauer Kopfschütteln aus. Für den Betreiber des Garbo-Kinos gilt – wie für alle Kultureinrichtungen – weiterhin 2G plus (Zutritt erhält nur, wer geimpft oder genesen ist und einen negativen Test vorlegt bzw. bereits geboostert ist), Maskenpflicht auch am Platz und eine maximale Auslastung von 25 Prozent. Wir haben mit Hofbauer gesprochen.

Herr Hofbauer, was haben Sie sich gedacht, als Sie heute gehört haben, dass Bayern für Gastronomiebetriebe keine 2G plus-Regelung einführen wird?

Überrascht hat mich das nicht. Das haben Markus Söder und Hubert Aiwanger ja schon im Vorfeld angekündigt. Aber diese Ungleichbehandlung nervt mich gewaltig. Wenn auf der anderen Seite für Kinos, Theater und Konzerte 2G plus, Abstände, Maskenpflicht und eine Maximalauslastung von 25 Prozent vorgeschrieben sind, komm’ ich mir verarscht vor. Vielleicht sollte ich einfach zum Wirtshaus mit Filmvorführung umfirmieren…

drin