Atommüll – das Risiko bleibt.

Vorstellung einer Bestandsaufnahme für die Bundesrepublik Deutschland

von August 2013

 

Dienstag, 28. April 2015

Beginn 19.30 Uhr

Antoniushaus Regensburg

(Eintritt frei)

Die Politologin Ursula Schönberger hat mit anderen Experten Daten zu 90 Atommüllstandorten in Deutschland für diese Bestandsaufnahme zusammengetragen; dabei sind „Spezialitäten“ wie 1.900 Altlastanlagen der Wismut nicht einmal mit gerechnet. Entstanden ist ein 272 Seiten starkes, im Buchhandel erhältliches Buch, das die Atommüllmisere der Bundesrepublik Deutschland abbildet.

Die Referentin wird bei ihrer Vorstellung der Studie neben der Lage in Ohu auch auf standortübergreifende Probleme eingehen wie das „Freimessen“ von Atommüll, z.B. beim Rückbau der AKW, mangelnde Transparenz oder das fehlende Lagerkonzept seit Beginn der Atomindustrie. In diese Bestandsaufnahme wurden nicht nur die ca. 5 Prozent hochradioaktiven Abfälle aufgenommen, die das Standortauswahlgesetz umfasst, sondern auch die restlichen 95 Prozent des bundesrepublikanischen Atommülls, den die Politik gern verschweigt.

Veranstalter: BüfA Regensburg und BUND Naturschutz Regensburg (Stadt und Landkreis)

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01