Ausgezeichnete Integration

Ausgezeichnete Integration Secondos-Programm erhält Deutschen Arbeitgeberpreis für Bildung Im Rahmen des Deutschen Arbeitgebertages 2011 in Berlin wurde das Secondos-Programm der Universität Regensburg gestern mit dem Deutschen Arbeitgeberpreis für Bildung ausgezeichnet. Der diesjährige Wettbewerb stand unter dem Leitgedanken „Integration leben – Potenziale entfalten“. Das Secondos-Programm richtet sich an Studierende aus der zweiten Generati­on von Zuwandererfamilien aus Mittel- Ost und Südosteuropa. Diese Secondos verfügen mit ihrem zweiten sprachli­chen und kulturellen Hintergrund über ein äußerst wert­volles Potenzial. Koordiniert wird das Secondos-Programm durch das Europaeum der Universität Regensburg. Mit dem diesjährigen Deutschen Arbeitgeberpreis für Bildung wurden Bildungseinrichtungen prämiert, in denen junge Menschen mit Migrationshintergrund gezielt gefördert und die interkulturellen Kompetenzen aller Kinder und Jugendlichen entwickelt werden. Die mit je 10.000 Euro dotierten Preise wurden in den Kategorien frühkindliche, schulische, berufliche und hochschulische Bildung vergeben. BDA-Vizepräsident Dr. Gerhard F. Braun, Thomas Sattelberger, Personalvorstand der Telekom, und Ulrich Weber, Personalvorstand der Deutschen Bahn, haben die Ehrung der herausragenden Projekte und Leistungen in der Bildungsarbeit vorgenommen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Secondos-Programm, das mit allen Studienfä­chern der Universität Regensburg kombinierbar ist, absolvieren im ersten Studienjahr studi­enbegleitend Sprach- und Landeskundekurse zum Her­kunftsland ihrer Eltern. Daran schließt sich ein Auslandsstudien­jahr an einer dortigen Partneruniversität an. Die Secondos beenden ihr Studium nach dem sechsten Semester mit einem Bachelor-Abschluss der Universität Regensburg sowie in der Regel einem entsprechenden Abschluss der ausländischen Partneruniversität. Die Secondos-Studierenden können so ihre Kenntnis­se über Sprache und Kultur der Eltern umfassend aus­bauen und schöpfen ihr Potenzial beruflich und persön­lich besser aus. Sie können Brücken bauen zwischen den Kulturen zweier Länder und erhöhen mit einem in­ternationalen Doppelabschluss ihre Chancen auf einen erfolgreichen Berufseinstieg. „Die Talente junger Menschen mit Migrationshintergrund werden bisher noch zu wenig entfaltet. Hier muss unser Bildungssystem besser werden“, mahnte BDA-Vizepräsident Dr. Braun anlässlich der Preisverleihung. „Gute Bildungsvoraussetzungen sind maßgeblich für die Integration in unsere Gesellschaft. Außerdem schlummert hier ein Potenzial, das wir gerade auch vor dem Hintergrund zunehmenden Fachkräftemangels heben müssen.“ Thomas Sattelberger, Personalvorstand der Telekom ergänzte: „Nahezu jeder fünfte in Deutschland lebende Bürger hat ausländische Wurzeln. Eine derart große Bevölkerungsgruppe lediglich als Bereicherung durch Vielfalt zu verstehen, wäre zu kurz gegriffen und kurzsichtig. Sie ist Wirtschaftsfaktor und Talentquelle. Es ist zu hoffen, dass sich noch mehr Bildungseinrichtungen ein Beispiel an unseren Preisträgern nehmen, damit wir nicht weiter dringend benötigte Talente verlieren.“ Ulrich Weber, Personalvorstand der Deutschen Bahn, betonte: „Die Förderung der Begabungen und die Integration junger Menschen mit Migrationshintergrund müssen an vielen Stellen unseres Bildungssystem zur Selbstverständlichkeit werden. Die Preisträger zeigen eindrucksvoll, wie dies gelingen kann. Sie stellen die Kompetenzen des Einzelnen in den Mittelpunkt, erkennen Vielfalt und unterschiedliche Biografien als Potenzial an und arbeiten eng mit ihrem Umfeld, zum Beispiel Eltern oder Unternehmen, zusammen. Ich hoffe, dass diese guten Beispiele viele Nachahmer finden.“ Der Deutsche Arbeitgebertag führt die Spitzen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zusammen. Hier werden Ansätze für eine moderne und zukunftsgerichtete Wirtschaftspolitik kontrovers diskutiert. Mit rund 1.500 Teilnehmern hat sich der Deutsche Arbeitgebertag in den vergangenen Jahren zu einer der wichtigsten wirtschaftspolitischen Tagungen in Deutschland entwickelt. Dem Thema Bildung kommt dabei eine besondere Rolle zu. Von guter Bildung hängen nicht nur die Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit der Wirtschaft, sondern auch die persönliche Entwicklung jedes Einzelnen sowie der Wohlstand unserer Gesellschaft insgesamt ab. Die Arbeitgeber engagieren sich daher seit langem mit eigenen Konzepten für eine bessere Bildung in Deutschland. Ein Baustein dieses Engagements ist der Deutsche Arbeitgeberpreis für Bildung, der 2011 bereits zum zwölften Mal vergeben wird (http://www.bda-online.de/www/arbeitgeber.nsf/id/DE_Preistraeger). Weiterführende Informationen zum Secondos-Programm unter: http://www.uni-regensburg.de/europaeum/studium/secondos/index.html

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01