Die SPD zum Museum der Bayerischen Geschichte

Museum der Bayerischen Geschichte in Regensburg; Presseerklärung der SPD-Stadtratsfraktion Sehr geehrte Damen und Herren der Medien, Die SPD-Stadtratsfraktion freut sich, dass sich Regensburg für die Errichtung eines neuen Museums für Bayerische Geschichte mit seiner Bewerbung nach dem Expertenvotum kurz vor der Entscheidung im bayerischen Kabinett in einer aussichtsreichen Position befindet. Regensburg ist mit seiner verkehrlichen Anbindung, seiner historischen Bedeutung und seiner touristischen Infrastruktur sicherlich ein idealer und würdiger Standort für diese Einrichtung. Das Museum der Bayerischen Geschichte in Regensburg würde als bedeutende museale Einrichtung eine Aufwertung der Regensburger Museumslandschaft bilden. Regensburg und die Oberpfalz würden damit auch erstmals Standort für ein so bedeutendes staatliches Museum werden. „Dass dieses Museum im Nebeneffekt die Initialzündung für die Neugestaltung der städtebaulichen Wunde Donaumarkt werden kann, sei ein weiterer Aspekt, der Erwähnung verdient“, so Fraktionsvorsitzender Hartl.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01