Nach Ruhestörung Polizeibeamte angegriffen

Pressebericht der PI Regensburg Süd

vom 15.04.2015

 

Verkehrsunfall

 

Am Dienstag, gegen 11.30 Uhr, war ein Motorradfahrer auf der Friedenstraße stadtauswärts unterwegs. Aus bislang noch nicht bekannter Ursache kam der Kradfahrer nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum des begrünten Fahrbahnteilers. Durch den Unfall erlitt der 43jährige Mann schwere Verletzungen. An dem Motorrad entstand Totalschaden. 

 

Fahrradeigentümer gesucht

 

Bei der Kontrolle eines Fahrradfahrers am Mittwoch, den 08. April, gegen 02.00 Uhr morgens, ergaben sich erhebliche Zweifel bezüglich der Besitzverhältnisse des Rades. Der 33jährige Mann, der in der Augsburger Straße angehalten worden war, machte widersprüchlich Angaben zur Herkunft des Rades. Aufgrund einiger Unstimmigkeiten mussten die Polizeibeamten von einem Diebstahl ausgehen und stellten das Rad sicher. Das Mountainbike „Westwind“, Typ MC in den Farben Schwarz/Gelb wird bei der Polizeiinspektion Regensburg Süd verwahrt. Der Eigentümer wird gebeten sich unter der Tel. 0941/506-2001, mit o.g. Dienststelle in Verbindung setzen.

 

 

Nach Ruhestörung Polizeibeamte angegriffen

 

Im 30-Minuten-Takt mussten Polizeibeamte bei einem Bewohner eines Appartementhaues im Stadtwesten vorsprechen. Anwohner hatten sich mehrfach über Ruhestörungen und überlaute Musik beschwert. Nachdem auch die dritte Belehrung keine Wirkung zeigte, sollte die Musikanlage des Ruhestörers sichergestellt werden. Der Störer und sein Gast hatten sich schon im Vorfeld den Einsatzkräften gegenüber äußerst aggressiv gezeigt, so dass mehrere Streifgenwagen eingesetzt wurden. Als die Polizeibeamten die Wohnung betraten, hatte sich der 28jährige Besucher des Wohnungsinhabers mit einem Küchenmesser bewaffnet. Sein undurchsichtiges Vorhaben beendete der Mann jedoch und legte das Messer beiseite. Um die angekündigte Sicherstellung der Musikanlage zu verhindern, ging der Bewohner auf die Beamten los und attackierte sie körperlich. Der 27jährige konnte mit unmittelbarem Zwang überwältigt und gefesselt werden. Er wurde auf der Dienststelle arrestiert, sein Besuch aus der Wohnung verwiesen. Beide Störer waren erheblich betrunken und hatten die Einsatzkräfte während des Vorfalles permanent mit wüsten Ausdrücken beleidigt. Beide erwarten eine Reihe von Anzeigen. Die Hausruhe war für diese Nacht zumindest gesichert.

 

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01