Reges Interesse für NACHT.SCHAFFT.WISSEN. 2015

PRESSEMITTEILUNG des Stadtmarketings Regensburg

NACHT.SCHAFFT.WISSEN. 2015 Innovation erleben

Der Countdown läuft, die Tage können schon gezählt werden: bis zur dritten Ausgabe von NACHT.SCHAFFT.WISSEN. am 24.04. ist es nicht mehr weit hin. Die Vorfreude scheint groß und das Interesse ebenso – eine erste Auswertung ergibt, dass die aktuellen Online- Klicks die Besucherzahl der NACHT.SCHAFFT.WISSEN.-Website im Vergleichszeitraum der Vorjahre schon lang im Vorfeld weit übertreffen. Mit über 13.000 Seitenaufrufen können schon deutlich mehr Besucher als im Jahr 2013 und weit über das Doppelte zu 2012 mit dem tagesaktuellen Stand von heute verzeichnet werden.

Dabei fällt auf, dass die Interessen gleichermaßen von dem männlichen wie dem weiblichen Bevölkerungsteil getragen werden: Die Frauen sind in Themen Wissenschaft, Forschung und Technik durchaus angekommen und zeigen sich den MINT-Bereichen gegenüber aufgeschlossen – zumindest hier in Regensburg. Außerdem scheint die Fülle der angebotenen Veranstaltungen – wie im Vorfelde angekündigt – tatsächlich für alle Altersgruppen interessant: Die Altersstruktur der Besucher reicht von 18 bis über 65 Jahre. Den größten Besucheranteil macht mit 61 Prozent die Altersgruppe der 18- bis 34jährigen aus. Damit liegt das Durchschnittsalter in der Hauptbesuchergruppe bei 26 Jahren.

NACHT.SCHAFFT.WISSEN. weckt Interesse an MINT-Fächern und trägt damit einen Teil im Kampf gegen den Fachkräftemangel bei

„Das ist ein gutes Zeichen“, wie Oberbürgermeister Joachim Wolbergs findet: „Es ist wichtig, dass junge Leute interessiert sind an Innovation und Entwicklung. Mit den jungen Menschen bauen wir die Zukunft auf; unser Schicksal liegt im Grunde genommen in ihren Händen. Und ohne Forschung und dazugehörigen Forschergeist kann heutzutage keine Gesellschaft mehr bestehen. Deshalb ist so ungemein wichtig, jungen Leuten frühzeitig Chancen und Einblicke zu geben, sie zu interessieren und zu begeistern. Auch unter dem schon aktuell zu verzeichnenden Fachkräftemangel liefert die dritte NACHT.SCHAFFT.WISSEN. eine gut funktionierende Gegenmaßnahme: Nirgendwo sonst werden so komprimiert die Themen Forschungsfelder und Anwendung in der Praxis aufbereitet und zum Anfassen nahe gebracht. Hier bekommen die jungen Menschen einen guten Einblick, in den spannenden Kreislauf von Forschung und Wissenschaft, deren Umsetzung unter Nutzungsaspekten bis hin zur Realisierung und sich daraus ergebender Anwendungsfelder bzw. neuer oder Folge- Aufgabenstellungen.“

Aus diesem Grund ist das BMW Group Werk Regensburg gern einer der Premiumpartner der Veranstaltung NACHT.SCHAFFT.WISSEN.: „Wir können sicher einen wertvollen Beitrag leisten, wenn es darum geht, Innovatives und Kreatives aus Regensburg aufzuzeigen. In unserer Fertigung geht es um ständige Verbesserungen, Weiterentwicklungen und letztlich um Innovationen. Und ein so großes Produktionswerk bietet auch interessante Themen, die nicht immer im Fokus stehen, die aber für das Funktionieren essentiell sind – auch darauf wollen wir eingehen. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht die effiziente und flexible Automobilproduktion. Alles in allem möchten wir den Besuchern an diesem Abend ein abwechslungsreiches, interessantes Programm bieten und viele Facetten des Werkes zeigen“, so Barbara Hiller, Leiterin der Abteilung Presse-, Öffentlichkeitsarbeit, Mitarbeiterkommunikation vom BMW Group Werk Regensburg.

Auch die Firma Osram Opto Semiconductors ist schon seit der ersten Veranstaltung von NACHT.SCHAFFT.WISSEN dabei: Dr. Ulrich Steegmüller, Forschungs- und Entwicklungsleiter im Unternehmen freut sich, „dass wir durch die Veranstaltung das Interesse für die optische Halbleiterwelt bei jungen Leuten wecken und ihnen zeigen können, wo LED und Infrarot-Komponenten im Alltagsleben eingesetzt werden“.

Buntes Programm zur Eröffnungsveranstaltung

Die Eröffnungsveranstaltung zu NACHT.SCHAFFT.WISSEN. findet in diesem Jahr ab 17 Uhr im Vielberth-Gebäude der Universität Regensburg statt, die wie die gesamte Wissenschaftsnacht unter dem Motto steht „Innovation erleben“. Erstmals wird ein Professor der Geisteswissenschaften sprechen und damit zu verstehen geben: Innovation ist nicht nur in Technik und Wirtschaft notwendiger Entwicklungsmotor. Prof. Dr. Stephan Bierling widmet sich dem Thema „Außenpolitik 2.0: neue Fragen – neue Antworten“ und schlägt damit den Bogen von den technischen Wissenschaften und Innovationen hin zu den geisteswissenschaftlichen.

Einen echten Regensburger Innovator stellt das Theater Regensburg vor: In einer Lesung nähern sich Thomas Birnstiel, Benno Schulz und Michael Heuberger der Person Johann Nepomuk Mälzel an. Der in Regensburg Geborene gilt als Erfinder des Metronoms und hat neben zahlreichen Musikapparaten auch ein Hörgerät für Beethoven sowie den sogenannten Schachtürken erfunden. Als genialer Mechanikus hat er viel zur Freude seiner Auftraggeber beigetragen; er selbst hatte allerdings ein nicht immer leichtes Schicksal und kam auf ungeklärte Weise auf hoher See vor der Küste von Venezula 1838 ums Leben.

Natürlich werden auch Oberbürgermeister Wolbergs sowie der Präsident der Universität Regensburg Prof. Dr. Udo Hebel zu Wort kommen.

Hightech und Science zum Anschauen und Mitmachen

Seit einigen Jahren zählt Regensburg zu den führenden Hightech-Zentren in Bayern. Auch in den deutschlandweiten Wirtschaftsrankings belegt die Hauptstadt der Oberpfalz seit längerem regelmäßig einen der vorderen Plätze. Wie gefragt das sonst so beschauliche Regensburg auch als Wirtschaftsstandort ist, belegen zudem die Zahlen der ständig zuziehenden neuen Arbeitskräfte. Regensburg hat also weit mehr zu bieten als eine schöne alte Bausubstanz und historisch wertvolle Eckdaten. Am 24. April tritt die dritte NACHT.SCHAFFT.WISSEN. den Beweis an. Viele ansässige Unternehmen, darunter auch die DAX-geführten, wie BMW, Continental und Infineon sowie weitere Global Player, wie der Leuchtmittelhersteller Osram Opto Semiconductors, gewähren eine Nacht lang Einblicke in Geschehnisse, die sonst hinter verschlossener Tür nur den Mitarbeitern zugänglich sind: NACHT.SCHAFFT.WISSEN. bietet 2015 über 150 Veranstaltungen. Labore und Werkhallen öffnen Tür und Tor, um Visionen, Konzepte, Innovationen und aktuelle Forschungsthemen vorzustellen. In Kombination mit den Vorträgen und Experimenten bei den Bildungseinrichtungen der Regensburger Hochschulen und dem Uniklinikum haben die Besucher die Möglichkeit, Forschung und deren Umsetzung unmittelbar in der Praxis und hautnah zu erleben. „Wir freuen uns, dass wir wieder so zahlreich interessante Unternehmen und wissenschaftliche Institutionen als Partner für die Veranstaltung gewinnen konnten. Mit insgesamt 17 Partnern konnten wir das Angebot noch vielseitiger als in den Vorjahren gestalten. Die jetzt schon bestehende Nachfrage zeigt auch, dass wir mit unserer NACHT.SCHAFFT.WISSEN. die richtige Antwort zum richtigen Zeitpunkt liefern. Denn auch die dritte NACHT.SCHAFFT.WISSEN. will einerseits das Interesse der jungen Nachwuchskräfte wecken, andererseits aber ebenso die ansässigen Firmen vorstellen. Das Interesse ist groß, technische Abläufe und deren Entstehen ab dem Forschungsstadium nachzuvollziehen. Zugleich ermöglichen wir mit dieser Veranstaltung, die eigene Stadt mit den ansässigen Unternehmen aus einem anderen Blickwinkel wahrzunehmen und damit besser kennenzulernen. NACHT.SCHAFFT.WISSEN. befriedigt beide Interessen“, freut sich Michael Quast, Geschäftsführer von Stadtmarketing Regensburg, dem Veranstalter von NACHT.SCHAFFT.WISSEN.

Wichtige Informationen

Einige Veranstaltungen sind aus organisatorischen Gründen anmeldepflichtig. Schauen Sie ruhig weiter: Es gibt auch zahlreiche weitere Veranstaltungen, die mindestens genauso interessant sind, für die aber keine vorherige Anmeldung notwendig ist.

Einige Veranstalter bieten außerdem auf Anfrage zusätzliche Führungen bei einer Gruppenanmeldung an. Bei welchen Unternehmen dies möglich ist, ist auf der NACHT.SCHAFFT.WISSEN.-Website nachzulesen.

Praktische Hinweise

Einen guten Überblick über die einzelnen Veranstaltungen bietet neben der Website auch das aktuelle Programmheft. Im sportiven DIN-lang-Format informiert es klar und übersichtlich über sämtliche Veranstaltungspunkte, liefert Hintergrundinformationen zu den einzelnen Unternehmen und Institutionen und sorgt darüber hinaus mit Piktogrammen für eine schnelle Orientierung. Das Programmheft liegt an sämtlichen öffentlichen Stellen bereit, beispielsweise im Rathaus, bei der Tourist-Information und selbstverständlich auch beim Veranstalter, dem Stadtmarketing Regensburg.

Wie bei jeder NACHT.SCHAFFT.WISSEN. werden auch schon die Kleinsten mit einbezogen. Ein vielseitiges Kinderprogramm ermöglich es so, die Wissenschaftsnacht ganz in Familie zu verbringen: Zum Beispiel beim Kuscheltier-Röntgen am Uniklinikum oder am Infostand der OTH, wo selbst programmierte Lego-Roboter präsentiert werden. Und bei solchen Vorträgen, wie dem des Uniklinikums über die „guten“ und „bösen“ Mikroben „Wie Viren und Bakterien unser Leben bestimmen“ können sicher auch die Großen noch etwas dazulernen.

Natürlich werden auch 2015 wieder für die NACHT.SCHAFFT.WISSEN. spezielle Wissenschaftslinien eingesetzt. Die Linien 1, 5, 6 und 7 fahren im 15- bzw. 30-Minutentakt, um den Besuchern eine bequeme Anfahrt und zügige Weiterfahrt zu den einzelnen Standorten zu ermöglichen.

Außerdem gibt es auch in diesem Jahr wieder ein RVV-NACHT.SCHAFFT.WISSEN.- Sonderticket, das beim Sparen hilft und heuer sogar in zwei verschiedenen Kategorien erhältlich ist: Mit dem 3-Euro-Ticket können die Tarifzonen 1 und 2 befahren werden. Das 5- Euro-Ticket gilt für die Zonen 1 bis 9. Dabei kann das RVV-Sonderticket sogar zur Anreise von außerhalb genutzt werden, denn es ist in beiden Varianten bereits ab 15 Uhr nutzbar und gilt auch für die Benutzung von Nahverkehrszügen. Die Heimreise ist ebenfalls gesichert, da das Ticket in jedem Falle bis 0.30 Uhr seine Gültigkeit behält, so dass von jedem Standort aus die Rückfahrt möglich ist.

Zusammenarbeit und Hauptsponsoren

NACHT.SCHAFFT.WISSEN. 2015 wird durch die Zusammenarbeit der Stadtmarketing GmbH mit der Stadt Regensburg, dem RVV und den beteiligten Partnern realisiert.

Unser besonderer Dank gilt den Premiumsponsoren Infineon Technologies, Osram, BMW und Continental, mit deren Hilfe wir wieder ein abwechslungsreiches und informatives Programm zusammenstellen konnten.

BMW Werk Regensburg

9.000 Mitarbeiter fertigen täglich im BMW Werk Regensburg Fahrzeuge in Premium- Qualität. In faszinierenden Produktionsprozessen entstehen hier die Fahrzeugmodelle der 1er, 3er, und 4er Reihe sowie der BMW Z4 und M-Varianten. Wuchtige Pressenstraßen bringen Metallteile in Form, Roboter fügen diese im Karosseriebau zusammen. In der Lackiererei erhalten sie Farbe und Glanz. In der Montage werden die Fahrzeuge überwiegend in Handarbeit mit allen kundenindividuellen Ausstattungsteilen versehen. Seit der Werksgründung 1986 wurden rund 5,5 Millionen Automobile aus Regensburg an Kunden in aller Welt ausgeliefert.

Continental – Standort Regensburg

Innovative Lösungen haben bei Continental Tradition. Deshalb gehört Continental seit über 140 Jahre nach Firmengründung zu den weltweit führenden Automobilzulieferern. Regensburg ist einer von mehr als 300 Standorten des weltweit agierenden Konzerns. Für die drei Automotive-Divisionen Powertrain, Interior und Chassis & Safety ist Regensburg Forschungs-, Entwicklungs- und Produktionsstandort und fungiert als Sitz der Divisionen Powertrain und Interior. Das Unternehmen beschäftigt in Regensburg ca. 7.000 Mitarbeiter.

Infineon Technologies AG Regensburg

Die Infineon Technologies AG ist ein weltweit führender Anbieter von Halbleitern. Produkte und Systemlösungen von Infineon helfen bei der Bewältigung von drei zentralen Herausforderungen der modernen Gesellschaft: Energieeffizienz, Mobilität und Sicherheit. Der Betrieb in Regensburg ist Innovationsfabrik und Hightech- Produktionsstandort in einem. Hier entwickelt und fertigt Infineon mit rund 2.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Halbleiter- und Systemlösungen für Automotive-, Industrieelektronik-, Chipkarten- und Sicherheitsanwendungen.

OSRAM Opto Semiconductors Regensburg

OSRAM Opto Semiconductors zählt zu den weltweit führenden Herstellern von optoelektronischen Halbleitern und gilt als Innovationstreiber bei Lichttechnologien. Im Unternehmenssitz in Regensburg werden hochkomplexe Halbleiter-Chips für den Einsatz in Leuchtdioden (LED), Laserdioden und Sensoren entwickelt und produziert. Das bekannteste Produkt, die LED, ist aus dem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken und in zahlreichen Anwendungen zu finden: Vom Smartphone, dem Fernseher, dem Auto bis zur Architektur- oder Raumbeleuchtung.

Weitere Partner

Wir bedanken uns außerdem sehr herzlich bei den weiteren Partnern, die diese dritte NACHT.SCHAFFT.WISSEN. ebenso ermöglichen:

Amgen Resarch
BioPark
Brauerei Bischofshof
GeneArt / Thermo Fisher Scientific
Haupt Pharma Amareg
medbo – Medizinische Einrichtungen des Bezirks Oberpfalz
Ostbayerische T echnische Hochschule Regensburg
REWAG
R-KOM
Universität Regensburg
Universitätsklinikum und Fakultät für Medizin Regensburg

PRESSEMITTEILUNG des Stadtmarketings Regensburg

NACHT.SCHAFFT.WISSEN. 2015 Innovation erleben

Der Countdown läuft, die Tage können schon gezählt werden: bis zur dritten Ausgabe von NACHT.SCHAFFT.WISSEN. am 24.04. ist es nicht mehr weit hin. Die Vorfreude scheint groß und das Interesse ebenso – eine erste Auswertung ergibt, dass die aktuellen Online- Klicks die Besucherzahl der NACHT.SCHAFFT.WISSEN.-Website im Vergleichszeitraum der Vorjahre schon lang im Vorfeld weit übertreffen. Mit über 13.000 Seitenaufrufen können schon deutlich mehr Besucher als im Jahr 2013 und weit über das Doppelte zu 2012 mit dem tagesaktuellen Stand von heute verzeichnet werden.

Dabei fällt auf, dass die Interessen gleichermaßen von dem männlichen wie dem weiblichen Bevölkerungsteil getragen werden: Die Frauen sind in Themen Wissenschaft, Forschung und Technik durchaus angekommen und zeigen sich den MINT-Bereichen gegenüber aufgeschlossen – zumindest hier in Regensburg. Außerdem scheint die Fülle der angebotenen Veranstaltungen – wie im Vorfelde angekündigt – tatsächlich für alle Altersgruppen interessant: Die Altersstruktur der Besucher reicht von 18 bis über 65 Jahre. Den größten Besucheranteil macht mit 61 Prozent die Altersgruppe der 18- bis 34jährigen aus. Damit liegt das Durchschnittsalter in der Hauptbesuchergruppe bei 26 Jahren.

NACHT.SCHAFFT.WISSEN. weckt Interesse an MINT-Fächern und trägt damit einen Teil im Kampf gegen den Fachkräftemangel bei

„Das ist ein gutes Zeichen“, wie Oberbürgermeister Joachim Wolbergs findet: „Es ist wichtig, dass junge Leute interessiert sind an Innovation und Entwicklung. Mit den jungen Menschen bauen wir die Zukunft auf; unser Schicksal liegt im Grunde genommen in ihren Händen. Und ohne Forschung und dazugehörigen Forschergeist kann heutzutage keine Gesellschaft mehr bestehen. Deshalb ist so ungemein wichtig, jungen Leuten frühzeitig Chancen und Einblicke zu geben, sie zu interessieren und zu begeistern. Auch unter dem schon aktuell zu verzeichnenden Fachkräftemangel liefert die dritte NACHT.SCHAFFT.WISSEN. eine gut funktionierende Gegenmaßnahme: Nirgendwo sonst werden so komprimiert die Themen Forschungsfelder und Anwendung in der Praxis aufbereitet und zum Anfassen nahe gebracht. Hier bekommen die jungen Menschen einen guten Einblick, in den spannenden Kreislauf von Forschung und Wissenschaft, deren Umsetzung unter Nutzungsaspekten bis hin zur Realisierung und sich daraus ergebender Anwendungsfelder bzw. neuer oder Folge- Aufgabenstellungen.“

Aus diesem Grund ist das BMW Group Werk Regensburg gern einer der Premiumpartner der Veranstaltung NACHT.SCHAFFT.WISSEN.: „Wir können sicher einen wertvollen Beitrag leisten, wenn es darum geht, Innovatives und Kreatives aus Regensburg aufzuzeigen. In unserer Fertigung geht es um ständige Verbesserungen, Weiterentwicklungen und letztlich um Innovationen. Und ein so großes Produktionswerk bietet auch interessante Themen, die nicht immer im Fokus stehen, die aber für das Funktionieren essentiell sind – auch darauf wollen wir eingehen. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht die effiziente und flexible Automobilproduktion. Alles in allem möchten wir den Besuchern an diesem Abend ein abwechslungsreiches, interessantes Programm bieten und viele Facetten des Werkes zeigen“, so Barbara Hiller, Leiterin der Abteilung Presse-, Öffentlichkeitsarbeit, Mitarbeiterkommunikation vom BMW Group Werk Regensburg.

Auch die Firma Osram Opto Semiconductors ist schon seit der ersten Veranstaltung von NACHT.SCHAFFT.WISSEN dabei: Dr. Ulrich Steegmüller, Forschungs- und Entwicklungsleiter im Unternehmen freut sich, „dass wir durch die Veranstaltung das Interesse für die optische Halbleiterwelt bei jungen Leuten wecken und ihnen zeigen können, wo LED und Infrarot-Komponenten im Alltagsleben eingesetzt werden“.

Buntes Programm zur Eröffnungsveranstaltung

Die Eröffnungsveranstaltung zu NACHT.SCHAFFT.WISSEN. findet in diesem Jahr ab 17 Uhr im Vielberth-Gebäude der Universität Regensburg statt, die wie die gesamte Wissenschaftsnacht unter dem Motto steht „Innovation erleben“. Erstmals wird ein Professor der Geisteswissenschaften sprechen und damit zu verstehen geben: Innovation ist nicht nur in Technik und Wirtschaft notwendiger Entwicklungsmotor. Prof. Dr. Stephan Bierling widmet sich dem Thema „Außenpolitik 2.0: neue Fragen – neue Antworten“ und schlägt damit den Bogen von den technischen Wissenschaften und Innovationen hin zu den geisteswissenschaftlichen.

Einen echten Regensburger Innovator stellt das Theater Regensburg vor: In einer Lesung nähern sich Thomas Birnstiel, Benno Schulz und Michael Heuberger der Person Johann Nepomuk Mälzel an. Der in Regensburg Geborene gilt als Erfinder des Metronoms und hat neben zahlreichen Musikapparaten auch ein Hörgerät für Beethoven sowie den sogenannten Schachtürken erfunden. Als genialer Mechanikus hat er viel zur Freude seiner Auftraggeber beigetragen; er selbst hatte allerdings ein nicht immer leichtes Schicksal und kam auf ungeklärte Weise auf hoher See vor der Küste von Venezula 1838 ums Leben.

Natürlich werden auch Oberbürgermeister Wolbergs sowie der Präsident der Universität Regensburg Prof. Dr. Udo Hebel zu Wort kommen.

Hightech und Science zum Anschauen und Mitmachen

Seit einigen Jahren zählt Regensburg zu den führenden Hightech-Zentren in Bayern. Auch in den deutschlandweiten Wirtschaftsrankings belegt die Hauptstadt der Oberpfalz seit längerem regelmäßig einen der vorderen Plätze. Wie gefragt das sonst so beschauliche Regensburg auch als Wirtschaftsstandort ist, belegen zudem die Zahlen der ständig zuziehenden neuen Arbeitskräfte. Regensburg hat also weit mehr zu bieten als eine schöne alte Bausubstanz und historisch wertvolle Eckdaten. Am 24. April tritt die dritte NACHT.SCHAFFT.WISSEN. den Beweis an. Viele ansässige Unternehmen, darunter auch die DAX-geführten, wie BMW, Continental und Infineon sowie weitere Global Player, wie der Leuchtmittelhersteller Osram Opto Semiconductors, gewähren eine Nacht lang Einblicke in Geschehnisse, die sonst hinter verschlossener Tür nur den Mitarbeitern zugänglich sind: NACHT.SCHAFFT.WISSEN. bietet 2015 über 150 Veranstaltungen. Labore und Werkhallen öffnen Tür und Tor, um Visionen, Konzepte, Innovationen und aktuelle Forschungsthemen vorzustellen. In Kombination mit den Vorträgen und Experimenten bei den Bildungseinrichtungen der Regensburger Hochschulen und dem Uniklinikum haben die Besucher die Möglichkeit, Forschung und deren Umsetzung unmittelbar in der Praxis und hautnah zu erleben. „Wir freuen uns, dass wir wieder so zahlreich interessante Unternehmen und wissenschaftliche Institutionen als Partner für die Veranstaltung gewinnen konnten. Mit insgesamt 17 Partnern konnten wir das Angebot noch vielseitiger als in den Vorjahren gestalten. Die jetzt schon bestehende Nachfrage zeigt auch, dass wir mit unserer NACHT.SCHAFFT.WISSEN. die richtige Antwort zum richtigen Zeitpunkt liefern. Denn auch die dritte NACHT.SCHAFFT.WISSEN. will einerseits das Interesse der jungen Nachwuchskräfte wecken, andererseits aber ebenso die ansässigen Firmen vorstellen. Das Interesse ist groß, technische Abläufe und deren Entstehen ab dem Forschungsstadium nachzuvollziehen. Zugleich ermöglichen wir mit dieser Veranstaltung, die eigene Stadt mit den ansässigen Unternehmen aus einem anderen Blickwinkel wahrzunehmen und damit besser kennenzulernen. NACHT.SCHAFFT.WISSEN. befriedigt beide Interessen“, freut sich Michael Quast, Geschäftsführer von Stadtmarketing Regensburg, dem Veranstalter von NACHT.SCHAFFT.WISSEN.

Wichtige Informationen

Einige Veranstaltungen sind aus organisatorischen Gründen anmeldepflichtig. Schauen Sie ruhig weiter: Es gibt auch zahlreiche weitere Veranstaltungen, die mindestens genauso interessant sind, für die aber keine vorherige Anmeldung notwendig ist.

Einige Veranstalter bieten außerdem auf Anfrage zusätzliche Führungen bei einer Gruppenanmeldung an. Bei welchen Unternehmen dies möglich ist, ist auf der NACHT.SCHAFFT.WISSEN.-Website nachzulesen.

Praktische Hinweise

Einen guten Überblick über die einzelnen Veranstaltungen bietet neben der Website auch das aktuelle Programmheft. Im sportiven DIN-lang-Format informiert es klar und übersichtlich über sämtliche Veranstaltungspunkte, liefert Hintergrundinformationen zu den einzelnen Unternehmen und Institutionen und sorgt darüber hinaus mit Piktogrammen für eine schnelle Orientierung. Das Programmheft liegt an sämtlichen öffentlichen Stellen bereit, beispielsweise im Rathaus, bei der Tourist-Information und selbstverständlich auch beim Veranstalter, dem Stadtmarketing Regensburg.

Wie bei jeder NACHT.SCHAFFT.WISSEN. werden auch schon die Kleinsten mit einbezogen. Ein vielseitiges Kinderprogramm ermöglich es so, die Wissenschaftsnacht ganz in Familie zu verbringen: Zum Beispiel beim Kuscheltier-Röntgen am Uniklinikum oder am Infostand der OTH, wo selbst programmierte Lego-Roboter präsentiert werden. Und bei solchen Vorträgen, wie dem des Uniklinikums über die „guten“ und „bösen“ Mikroben „Wie Viren und Bakterien unser Leben bestimmen“ können sicher auch die Großen noch etwas dazulernen.

Natürlich werden auch 2015 wieder für die NACHT.SCHAFFT.WISSEN. spezielle Wissenschaftslinien eingesetzt. Die Linien 1, 5, 6 und 7 fahren im 15- bzw. 30-Minutentakt, um den Besuchern eine bequeme Anfahrt und zügige Weiterfahrt zu den einzelnen Standorten zu ermöglichen.

Außerdem gibt es auch in diesem Jahr wieder ein RVV-NACHT.SCHAFFT.WISSEN.- Sonderticket, das beim Sparen hilft und heuer sogar in zwei verschiedenen Kategorien erhältlich ist: Mit dem 3-Euro-Ticket können die Tarifzonen 1 und 2 befahren werden. Das 5- Euro-Ticket gilt für die Zonen 1 bis 9. Dabei kann das RVV-Sonderticket sogar zur Anreise von außerhalb genutzt werden, denn es ist in beiden Varianten bereits ab 15 Uhr nutzbar und gilt auch für die Benutzung von Nahverkehrszügen. Die Heimreise ist ebenfalls gesichert, da das Ticket in jedem Falle bis 0.30 Uhr seine Gültigkeit behält, so dass von jedem Standort aus die Rückfahrt möglich ist.

Zusammenarbeit und Hauptsponsoren

NACHT.SCHAFFT.WISSEN. 2015 wird durch die Zusammenarbeit der Stadtmarketing GmbH mit der Stadt Regensburg, dem RVV und den beteiligten Partnern realisiert.

Unser besonderer Dank gilt den Premiumsponsoren Infineon Technologies, Osram, BMW und Continental, mit deren Hilfe wir wieder ein abwechslungsreiches und informatives Programm zusammenstellen konnten.

BMW Werk Regensburg

9.000 Mitarbeiter fertigen täglich im BMW Werk Regensburg Fahrzeuge in Premium- Qualität. In faszinierenden Produktionsprozessen entstehen hier die Fahrzeugmodelle der 1er, 3er, und 4er Reihe sowie der BMW Z4 und M-Varianten. Wuchtige Pressenstraßen bringen Metallteile in Form, Roboter fügen diese im Karosseriebau zusammen. In der Lackiererei erhalten sie Farbe und Glanz. In der Montage werden die Fahrzeuge überwiegend in Handarbeit mit allen kundenindividuellen Ausstattungsteilen versehen. Seit der Werksgründung 1986 wurden rund 5,5 Millionen Automobile aus Regensburg an Kunden in aller Welt ausgeliefert.

Continental – Standort Regensburg

Innovative Lösungen haben bei Continental Tradition. Deshalb gehört Continental seit über 140 Jahre nach Firmengründung zu den weltweit führenden Automobilzulieferern. Regensburg ist einer von mehr als 300 Standorten des weltweit agierenden Konzerns. Für die drei Automotive-Divisionen Powertrain, Interior und Chassis & Safety ist Regensburg Forschungs-, Entwicklungs- und Produktionsstandort und fungiert als Sitz der Divisionen Powertrain und Interior. Das Unternehmen beschäftigt in Regensburg ca. 7.000 Mitarbeiter.

Infineon Technologies AG Regensburg

Die Infineon Technologies AG ist ein weltweit führender Anbieter von Halbleitern. Produkte und Systemlösungen von Infineon helfen bei der Bewältigung von drei zentralen Herausforderungen der modernen Gesellschaft: Energieeffizienz, Mobilität und Sicherheit. Der Betrieb in Regensburg ist Innovationsfabrik und Hightech- Produktionsstandort in einem. Hier entwickelt und fertigt Infineon mit rund 2.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Halbleiter- und Systemlösungen für Automotive-, Industrieelektronik-, Chipkarten- und Sicherheitsanwendungen.

OSRAM Opto Semiconductors Regensburg

OSRAM Opto Semiconductors zählt zu den weltweit führenden Herstellern von optoelektronischen Halbleitern und gilt als Innovationstreiber bei Lichttechnologien. Im Unternehmenssitz in Regensburg werden hochkomplexe Halbleiter-Chips für den Einsatz in Leuchtdioden (LED), Laserdioden und Sensoren entwickelt und produziert. Das bekannteste Produkt, die LED, ist aus dem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken und in zahlreichen Anwendungen zu finden: Vom Smartphone, dem Fernseher, dem Auto bis zur Architektur- oder Raumbeleuchtung.

Weitere Partner

Wir bedanken uns außerdem sehr herzlich bei den weiteren Partnern, die diese dritte NACHT.SCHAFFT.WISSEN. ebenso ermöglichen:

Amgen Resarch
BioPark
Brauerei Bischofshof
GeneArt / Thermo Fisher Scientific
Haupt Pharma Amareg
medbo – Medizinische Einrichtungen des Bezirks Oberpfalz
Ostbayerische T echnische Hochschule Regensburg
REWAG
R-KOM
Universität Regensburg
Universitätsklinikum und Fakultät für Medizin Regensburg

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01