SOZIALES SCHAUFENSTER

Schwarz Brot backen lohnt sich nicht

Bäckermeister hinterzieht Sozialabgaben- Der Inhaber einer Bäckerei im Landkreis Cham zahlte über einen Zeitraum von drei Jahren die Löhne seiner angestellten Ausfahrer, Verkäuferinnen und Bäcker teilweise oder komplett „schwarz“ aus, ohne die erforderlichen Sozialabgaben abzuführen. Zollbeamte der Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Hauptzollamts Regensburg konnten dem Beschuldigten in 105 Fällen nicht entrichtete Beiträge zur Sozialversicherung in Höhe von ca. 75.000,– € nachweisen. Das Amtsgericht Regensburg verurteilte den Bäckermeister jetzt zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr. Die Strafe wurde drei Jahre zur Bewährung ausgesetzt. Für den entstanden Schaden muss der Bäckermeister aufkommen.
Print Friendly, PDF & Email

SUPPORT

Ist dir dieser Text etwas wert?

Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer regelmäßigen Spende!
Per PayPal:
Per Überweisung oder Dauerauftrag:

 

Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14 7509 0000 0000 0633 63
BIC: GENODEF1R01

drin