SOZIALES SCHAUFENSTER

Sozialpädagogin kommt ans städtische Von-Müller-Gymnasium

PM der Stadt Regensburg

Anna Wesemann (2.v.li.) wird von Dr. Hermann Hage, Referent für Bildung, Sport und Freizeit, Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer, Schulleiterin Sigrid Partenfelder und Dr. Volker Sgolik, stellv. Leiter des Amtes für Jugend und Familie, begrüßt. Bildnachweis: Stadt Regenburg

Anna Wesemann (2.v.li.) wird von Dr. Hermann Hage, Referent für Bildung, Sport und Freizeit, Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer, Schulleiterin Sigrid Partenfelder und Dr. Volker Sgolik, stellv. Leiter des Amtes für Jugend und Familie, begrüßt. Bildnachweis: Stadt Regenburg

An fast allen Schultypen in Bayern gibt es Jugendsozialarbeit, die vom Freistaat gefördert wird – nur nicht an Gymnasien. „Hier meint man wohl, dass es weniger Probleme gibt. Das sehen wir aber ganz anders“, so Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer. „Auch Gymnasiastinnen und Gymnasiasten haben schulische oder auch private Probleme und benötigen professionelle Beratungsangebote.“

WERBUNG

Aus diesem Grund hat die Stadt jetzt auf eigene Kosten eine Sozialpädagogin für das städtische Von-Müller-Gymnasium eingestellt. Seit diesem Schuljahr steht Anna Wesemann als dezentrale Mitarbeiterin des Amtes für Jugend und Familie sowohl für die Schülerinnen und Schüler als auch für die Eltern und das Lehrerkollegium zur Verfügung.

 

Print Friendly, PDF & Email

SUPPORT

Ist dir dieser Text etwas wert?

Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer regelmäßigen Spende!
Per PayPal:
Per Überweisung oder Dauerauftrag:

 

Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14 7509 0000 0000 0633 63
BIC: GENODEF1R01

drin