Beiträge mit Tag ‘Jazzweekend’

Bayerisches Jazzweekend

„Alles bleibt anders.“

Am gestrigen Montag stellte die Stadt Regensburg die neue Intendanz des Bayerischen Jazzweekends vor und gab weitere Änderungen und Neuerungen bekannt, die ab 2022 die viertägige Musikveranstaltung „weiterentwickeln“ sollen. Inhaltlich bleibt es vage.

Stellten das neue Bayerische Jazzweekend vor: (v.l.n.r.) Tizian Jost (Bayerischer Jazzverband), Christian Sommerer (Intendant), Lisa Wahlandt (Sängerin), Wolfgang Dersch (Kulturreferent), Gertrud Maltz-Schwarzfischer, Andreas Kolb (Jazzzeitung) und Alfred Merkel (Jazzclub Regensburg). Foto: Bilddokumentation Stadt Regensburg

Der Regensburger Kulturreferent Wolfgang Dersch meidet offene Kritik. Auch persönliche und anderweitige Animositäten sind kein Thema. Er versucht diplomatisch zu bleiben, aber in der Jazzszene rumort es. Im Sommer hatte Dersch der bisherigen Intendanz des Bayerischen Jazzweekends, dem Bayerischen Jazzinstitut, überraschend per Kündigungsschreiben nach 40 Jahren die Verantwortung entzogen. In den vergangenen zehn Jahren lag die Intendanz bei Sylke Merbold. Eine neue künstlerische Leitung sollte her und mit ihr „neue Impulse“, so verkündete es der Kulturreferent im September.

Jazzinstitut und donumenta

Kulturausschuss: Verteilungskämpfe um Zuschüsse

Die Stadt Regensburg gewährt Kulturakteuren jedes Jahr Zuschüsse in unterschiedlicher Höhe. Vor allem zwei standen am Dienstag im Kulturausschuss im Fokus: Die freiwilligen Leistungen ans Bayerische Jazzinstitut, dem der Kulturreferent erst kürzlich nach 40 Jahren die Intendanz für das Jazzweekend kündigte und an den Kunstverein donumenta.

drin