Umbau der Einmündung zur ehemaligen Nibelungenkaserne

PM der Stadt Regensburg

Galgenbergstraße: Umbau der Einmündung zur ehemaligen Nibelungenkaserne

 An der Einmündung Galgenbergstraße/Franz-Mayer-Straße richtet das Tiefbauamt in den kommenden Monaten die Hauptzufahrt zum neuen Erschließungsgebiet  in der ehemaligen Nibelungenkaserne ein. Damit die rund 13 000 Kraftfahrzeuge, die die Galgenbergstraße täglich befahren, die Einmündung sicher und schnell passieren können, wird der Verkehr an der neuen Kreuzung mit einer Ampel geregelt, und es werden Abbiegespuren angelegt. Für Fußgänger und Radfahrer gibt es in alle Richtungen entsprechende Ampeln, Radfahrern stehen im Kreuzungsbereich Radfahrstreifen zur Verfügung.

 Im Zuge des Straßenumbaus wird auch die bestehende ÖPNV-Erschließung verbessert. Nördlich des Einmündungsbereiches entstehen in beide Fahrtrichtungen neue barrierefreie Bushaltestellen mit Wartebereichen, die jeweils von zwei Gelenkbussen gleichzeitig angefahren werden können. Die neuen Haltestellen ersetzen die bestehenden Bushaltestellen „Galgenbergstraße“ der Buslinien 6, C 6, 19, 20 und 21 auf Höhe des Arbeits- beziehungsweise des Finanzamts. 

Zeitplan und Verkehrsführung im Baustellenbereich 

Der Umbau der Kreuzung hat im Herbst 2014 mit dem Bau der neuen Abbiegespuren östlich der Galgenbergstraße begonnen und wird voraussichtlich Mitte September 2015 abgeschlossen sein. 

Momentan wird auf der Ostseite der Galgenbergstraße zwischen der Busschleife bei der Otto-Hahn-Siedlung und dem Finanzamt der 3,50 Meter breite gemeinsame Geh- und Radweg hergestellt. Sobald diese Arbeiten beendet sind – voraussichtlich ab Anfang Mai – folgen der Umbau der Galgenbergstraße

im Einmündungsbereich auf einer Länge von rund 200 Metern und der Bau der Bushaltestelle auf der Westseite der Galgenbergstraße. Der Verkehr wird dann zweispurig über die neuen Abbiegespuren an der Baustelle vorbeigeführt. Radfahrer, die stadteinwärts unterwegs sind, können bereits den neuen Geh- und Radweg nutzen. Fußgänger werden weiterhin im gesamten Streckenabschnitt zwischen Otto-Hahn-Siedlung und Finanzamt über den westlichen Gehweg geleitet, da ein sicheres Überqueren der Galgenbergstraße erst nach Inbetriebnahme der neuen Ampeln gewährleistet sein wird. Die Busse des ÖPNV bedienen während der Bauzeit weiterhin die Bushaltestellen auf Höhe des Arbeitsamts bzw. Finanzamts. 

Für die Behinderungen bittet die Stadt um Verständnis.

 

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01