Via Nova im südlichen Landkreis eröffnet

PM des Landkreis Regensburg

Neuer Pilgerwanderweg entlang des Tals der Großen Laber

 Regensburg. (RL) In einem Gemeinschaftsprojekt der Landkreise Straubing-Bogen, Regensburg und Kelheim mit den Anrainer-Gemeinden aus dem Talraum der Großen Laber wurden neue Trassen des europäischen Pilgerweges Via Nova bis nach Kelheim-Weltenburg geschaffen. Nach drei Jahren Arbeit wurde dieser europäische Pilgerweg im südlichen Landkreis feierlich auf der Napoleonshöhe bei Schierling eröffnet. Nach der Segnung der neuen Wegstrecke durch Domprobst Dr. Wilhelm Gegenfurtner übergab Christian Kiendl, Bürgermeister des Marktes Schierling, gemeinsam mit stellvertretendem Landrat Willibald Hogger und den Via-Nova-Mitstreitern die neue Etappe des Weitwanderweges der Öffentlichkeit.

„Drei Jahre haben wir an dem Projekt gearbeitet, heute können wir die Via Nova als wertvollen Pilgerweg endlich freigeben“, so Kiendl bei der Eröffnung auf der symbolträchtigen Napoleonshöhe, auf welcher sich genau an diesem Tag die Schlacht von Eggmühl zum 206. Mal jährt. Kiendl dankte allen Projektpartnern und Helfern für das konstruktive Miteinander bei der Planung und Umsetzung. Schierling nimmt als Knotenpunkt der Via Nova eine besondere Stellung ein, vereinen sich hier die Trasse aus Mallersdorf-Pfaffenberg und die Trasse aus Pfakofen-Aufhausen kommend, um dann in den Landkreis Kelheim weiter zu führen.

„Wenn uns das Gefühl überkommt, dass wir für ein paar Tage die Last des Alltags hinter uns lassen müssen und sich unsere Pilgerseele zu Wort meldet, dann brauchen wir in Zukunft nicht mehr in die Ferne schweifen – die Via Nova beginnt ab heute vor unserer Haustüre“, betonte Willibald Hogger, stellvertretender Landrat des Landkreises Regensburg. Er zeigte sich sehr erfreut, dass nun auch der Süden des Landkreises mit attraktiven Wanderangeboten aufgewertet und dem Trend des Pilgerns entsprechend, ein verbindender und grenzüberschreitender Weg geschaffen wurde.

Auch die zweite Vorsitzende des Vereins Via Nova, Helga Grömer, lobte die Entschlossenheit der Bürgermeister und Mitstreiter, die von sich aus die Initiative ergriffen haben, sich der Via Nova anzuschließen.

„Sie setzen damit ein Zeichen, dass für heute und die Zukunft zur Stärke und Profilierung einer Gemeinde mehr gehört als eine gelungene äußere Sanierung oder eine funktionierende Infrastruktur“, so Grömer, die die Erweiterung der VIA NOVA bis zum Kloster Weltenburg als markanten Schluss- und Ausgangspunkt begrüßte.

Jennifer Platzer, Mitarbeiterin der Tourismusstelle des Landkreises Regensburg, die gemeinsam mit der Tourismusreferentin Susanne Kammerer die koordinative Federführung des Projektes innehat, präsentierte anschließend die neue Wanderkarte. „Die neue Via Nova-Karte schließt an die bestehende Karte des Landkreises Straubing-Bogen an, und hält umfassende Informationen zum Wegverlauf mit Höhenprofilen einzelner Etappen, Informationen zu Kirchen und Serviceangeboten für Pilger bereit“, beschrieb die sie das erarbeitete Kartenwerk, das bei den beteiligten Landkreisen und Gemeinden kostenlos erhältlich ist.

Nach dem offiziellen Teil pilgerten die Teilnehmer nach Unterdeggenbach, hier endeten die Feierlichkeiten mit einem Imbiss in der Turnhalle.

 

Streckenverlauf / Hintergrundinformation:

Die Via Nova ist ein im Juli 2004 neu geschaffener europäischer Pilgerweg, der alten Wallfahrtsrouten folgt und mit drei Hauptsträngen und einigen Nebenwegen St. Wolfgang im Salzkammergut (Österreich), Příbram in Tschechien und Ostbayern verbindet. In einem Gemeinschaftsprojekt wurde der Pilgerweg nun landkreisübergreifend ab Straubing und Mallersdorf bis nach Kelheim/Weltenburg weitergeführt.

 

Auf einer circa 166 Kilometer langen Strecke führt das neue Wegenetz der Via Nova in zwei Achsen von Straubing über den Knotenpunkt Schierling Richtung Kelheim. Eine Trasse geht über Atting, Rain, Schönach, Mötzing, Sünching, Aufhausen, Pfakofen nach Schierling in den Landkreis Kelheim, während die andere südliche Trasse von Mallersdorf kommend über Schierling ebenso Anschluss in den Landkreis Kelheim bietet. Im Landkreis Kelheim schließt sich dann eine gut 100 km lange Runde unter anderem über Langquaid, Rohr/Niederbayern, Kirchdorf, Biburg, Abensberg, Bad Gögging, Kelheim und Bad Abbach an, wobei sich als Start- und Endpunkt das Kloster Weltenburg anbietet.

Hinweis:

Für alle, die selber gerne pilgern, findet am Sonntag, 26. April eine 18 Kilometer lange Pilgerwanderung von Pfaffenberg nach Schierling statt. Um 9.30 Uhr ist Treffpunkt vor der Pfarrkirche St. Peter in Pfaffenberg, weitere Auskünfte und Anmeldung über Elisabeth Keck, Mallersdorf-Pfaffenberg, Telefon 08772/804551.

 

Die Via Nova-Karte ist bei den Via Nova-Gemeinden wie auch dem Tourismusbüro des Landkreises Regensburg, Altmühlstraße 3, 93059 Regensburg, Telefon: 0941/4009-495, Fax: 0941/4009-490, E-Mail: tourismus@landratsamt-regensburg.de kostenlos erhältlich.

 

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01