Vortrag: Das digitale Zeitalter und das gedruckte Buch

Pressemitteilung der Staatlichen Bibliothek Regensburg

 

Dr. Lübbers bei einem Vortrag. Foto: Staatliche Bibliothek

Dr. Lübbers bei einem Vortrag. Foto: Staatliche Bibliothek

Vortrag von Dr. Bernhard Lübbers am 22. April 2015 ab 19:30 Uhr in der Provinzialbibliothek Amberg

Im Rahmen der Buchvorstellung „Bücherfreude – Leseglück – Digital(ver)lust“ am 22. April 2015, ab 19:30 Uhr im Barocksaal der Provinzialbibliothek Amberg wird Dr. Bernhard Lübbers in seinem Vortrag „Das digitale Zeitalter und das gedruckte Buch“ auf aktuelle Entwicklungen ebenso eingehen wie auf die Zukunft des Mediums. Die stetig zunehmende Digitalisierung unseres täglichen Lebens stellt auch Bibliotheken vor neue Herausforderungen. Es sind nicht mehr nur ausschließlich Bibliotheken, die auf Grundlage ihrer umfangreichen Sammlungen vor Ort Zugang zum Wissen vermitteln. Das Internet bietet vielfältige Wege der Informationsbeschaffung. Neben das klassische Sammelgut von Bibliotheken – Büchern – treten ihre Digitalisate und elektronische Medien. Das Buch „Bücherfreude –Leseglück – Digital(ver)lust“ widmet sich dem Wandel: Wie nehmen die Benutzer der Provinzialbibliothek Amberg diese im digitalen Informationszeitalter sich grundlegend ändernden Verhältnisse bezüglich Wissen und Information wahr? Wie haben sich ihre Lesegewohnheiten bereits geändert? Wie sehen sie die Bedeutung des Kulturguts Buch? Welche zukünftige Rolle und welchen Wert werden Bibliotheken haben? Was schätzen sie an der Provinzialbibliothek Amberg – einer modernen Einrichtung, die die interessierte Bevölkerung mit Literatur und Information versorgt und als Regionalbibliothek das Büchererbe aus den säkularisierten Oberpfälzer Klöstern verwahrt? Die Provinzialbibliothek Amberg hat Antworten auf diese Fragen gesucht und ihre Nutzer und Nutzerinnen – Schüler, Studenten, Pädagogen, Literaturwissenschaftler, Historiker, Künstler, Schriftsteller und interessierte Bürger – befragt. Die Interviews führte Anette Ruttmann, langjährige Begleiterin und Ideengeberin der Einrichtung, die auch immer wieder Beiträge für Schriften der Bibliothek geschrieben oder Vorträge gehalten hat. Zusammen mit Porträtaufnahmen der Nutzer, die der Fotograf Moritz Hüttner fertigte, werden sie nun in einem ästhetisch schön gestalteten Buch veröffentlicht. Am Mittwoch, 22. April, dem Vorabend des Welttags des Buches, wird die Publikation „Bücherfreude – Leseglück – Digital(ver)lust“ um 19:30 Uhr im Barocksaal der Provinzialbibliothek Amberg vorgestellt.

Über die Staatliche Bibliothek:

Die Staatliche Bibliothek Regensburg zählt mit ca. 370.000 Medien zu den großen kulturellen Institutionen in Regensburg und der Region. Gegründet 1816 fanden die Bibliotheken der Reichsstadt Regensburg sowie der geistlichen Institutionen, etwa die Büchersammlung des bedeutenden Reichsstiftes St. Emmeram, Eingang in das Haus an der Regensburger Gesandtenstraße. Heute ist die Bibliothek mit mehr als 90.000 Drucken mit Erscheinungsjahr vor 1800, mehr als 1.000 Handschriften und Autographen sowie etwa 7.000 Altkarten eine Schatzkammer des gedruckten Kulturerbes der Region. Sie verschließt sich aber auch der Transformation des anvertrauten Wissens in das digitale Zeitalter nicht. Neben vielen anderen Digitalisierungsprojekten werden derzeit gemeinsam mit der Bayerischen Staatsbibliothek und Google etwa 70.000 urheberrechtsfreie Drucke digitalisiert und über den Onlinekatalog zur Verfügung gestellt. Die Staatliche Bibliothek nimmt überdies die Aufgabe als Archivbibliothek nach dem Bayerischen Pflichtstückegesetz für den Regierungsbezirk Oberpfalz wahr. D.h. von jedem veröffentlichten Werk der Region wird ein Exemplar dauerhaft in der Staatlichen Bibliothek verwahrt und steht einer öffentlichen Nutzung zur Verfügung. Die Staatliche Bibliothek Regensburg dient der wissenschaftlichen Literaturversorgung im engeren Sinne und der Deckung des über die Grundversorgung durch örtliche Bibliotheken hinausgehenden gehobenen Literaturbedarfs breiter Bevölkerungsschichten im regionalen Bereich. Öffnungszeiten: Mo – Fr 9-18 Uhr, Sa 14-18 Uhr

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01