Zwei Raubüberfälle – ein Täter?

Pressebericht des Polizeipräsidiums Oberpfalz vom: 25.11.2011 Kriminalpolizeiinspektion Regensburg Raubüberfall auf Tankstelle – Tatverdächtiger in Untersuchungshaft Köfering/Lk. Regensburg – In Untersuchungshaft sitzt seit dem 24.11.2011 ein 39-jähriger Mann aus dem südlichen Landkreis Regensburg. Er steht im dringenden Verdacht, am 23.11.2011, gegen 10.50 Uhr einen Raubüberfall auf eine Tankstelle in der Scheuererstraße verübt zu haben. Dabei hatte ein maskierter Mann den Verkaufsraum der Tankstelle betreten und unter Vorhalt einer Pistole von der anwesenden Pächterin Bargeld gefordert. Nachdem ihm die 47-Jährige einen dreistelligen Eurobetrag ausgehändigt hatte, flüchtete der Mann mit dem Auto der Frau. Dieses wurde bei den sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen wenig später im Bereich von Alteglofsheim brennend auf einem Feldweg aufgefunden. Nur wenig später nahm eine Streifenbesatzung den 39-Jährigen, der zu Fuß unterwegs war, fest. In seiner Vernehmung leugnete er, mit der Tat in Verbindung zu stehen. Die bis zum 24.11.2011 zusammengetragenen Erkenntnisse zur Täterschaft des 39-Jährigen veranlasste die Staatsanwaltschaft Regensburg Haftantrag beim Amtsgericht Regensburg zu stellen. Der Richter am Amtsgericht erließ daraufhin Haftbefehl gegen den Mann. An dem schwarzen Skoda Oktavia, den der Täter als Fluchtfahrzeug nutzte, entstand ein Schaden von etwa 18.000 Euro, dies sei der Vollständigkeit halber erwähnt. Stehen Raubüberfälle im Zusammenhang? – Wurde Vorfall beobachtet? Regensburg – An der heftigen Gegenwehr eines 53-Jährigen scheiterte der Raub eines Rucksacks am 16.11.2011, gegen 04.45 Uhr, im Bereich des Hauptbahnhofs Regensburg. Der 53-Jährige war auf dem Steg des Arcaden-Einkaufszentrums unterwegs zum Bahnhof, als ihm der Unbekannte entgegenkam. Dieser versuchte ihm den Rucksack zu entreißen. Der Angegriffene stürzte dabei und verletzte sich leicht. Dennoch gelang es dem Opfer, das Entreißen des Rucksacks zu verhindern. Der Unbekannte flüchtete dann in Richtung Einkaufszentrum, wohin ihm der 53-Jährige folgte. Ein Passant, der auf das Geschehen aufmerksam wurde, versuchte seinerseits den Flüchtenden festzuhalten, was aufgrund dessen heftiger Gegenwehr nicht gelang und der Unbekannte flüchtete in Richtung zur Friedenstraße. Beschreibung: Ca. 20-25 Jahre alt und etwa 180 cm groß, brauner „Stiftelkopf“, ca. 75 kg schwer, europäischer Typ. Bekleidet war er mit einer Bluejeans und einer beigen Jacke. Die geschilderte Tat könnte im Zusammenhang mit einem Raubüberfall auf eine 47-jährige Frau stehen, die etwa eine Stunde später im Bereich der Fürst-Anselm-Allee, auf Höhe des sogenannten „Schwammerl“, von einem Unbekannten überfallen und beraubt wurde. Hier blieb das Opfer unverletzt. Die Beschreibung des in beiden Fällen aufgetretenen Täters weist gravierende Ähnlichkeiten auf, so dass die Ermittler auch aufgrund der zeitlichen und örtlichen Nähe einen Zusammenhang sehen. Hinweise zu den beiden geschilderten Taten nimmt die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg unter der Telefonnummer 0941/506-2888 entgegen. Einbruch in Büroräume – Playstation gestohlen Regensburg – Um einen „verspielten Täter“ dürfte es sich bei einem Einbruch handeln, der sich in der Nacht vom 22/23.11.2011 in der Zeißstraße zutrug. Zwischen 16.45 und 07.00 Uhr war ein Unbekannter über einen Balkon in das Innere des Bürogebäudes gelangt. Aus einem der Zimmer entwendete er eine Playstation im Wert von ca. 100 Euro und Fahrzeugschlüssel. Er verursachte einen Sachschaden von etwa 200 Euro, verursacht durch das Aufhebeln einer Türe.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01