Archiv für 16. März 2015

Mietrückstände sind bezahlt, aber:

Stadtbau weiter knallhart gegen Rollstuhlfahrer

Nachdem Damir I. seine Mietaußenstände beglichen hat, ist die fristlose Kündigung der Stadtbau GmbH hinfällig. Doch die städtische Tochtergesellschaft will ihn unbedingt loswerden und pocht nun auf ordentliche Kündigung.

Verwies den Rechtsanwalt, der die Außenstände bezahlen wollte seines Büros: Stadtbau-Geschäftsführer Becker. Foto: Archiv/ as

Verwies den Rechtsanwalt, der die Außenstände bezahlen wollte seines Büros: Stadtbau-Geschäftsführer Becker. Foto: Archiv/ as

Es scheint der Regensburger Stadtbau GmbH ein ernsthaftes Anliegen zu sein, Damir I. loszuwerden. Nachdem sich bei einem ersten Gerichtstermin angedeutet hatte, dass die Richterin die von I. vorgenommenen Mietkürzungen als zu hoch einschätzte, hat er die Außenstände nachbezahlt. Juristisch ist die fristlose Kündigung, deretwegen die städtische Tochter den 37jährigen Rollstuhlfahrer verklagt hatte, damit vom Tisch. Doch gut sein lässt es die Stadtbau dennoch nicht. Stattdessen klagt sie jetzt auf ordentliche Kündigung und begründet dies mit „unregelmäßigen Mietzahlungen“. Geht es nach der Stadtbau GmbH müsste I. seine Wohnung nun zum 30. Juni verlassen.

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01