Absolvent der OTH Regensburg räumt bei RWE Zukunftspreis ab

Sebastian Aschenbrenner belegt mit Masterarbeit zweiten Platz Sebastian Aschenbrenner, Absolvent des Masterstudiengangs Elektromobilität und Energienetze der OTH Regensburg, hat beim bundesweiten RWE Zukunftspreis den zweiten Platz in der Kategorie beste Bachelor-, Master- und Diplomarbeiten gemacht. Aschenbrenner erhielt ein Preisgeld von 3.000,- Euro. Er konnte sich mit seiner Arbeit zu Batteriespeichern im Niederspannungsnetz gegen rund 70 Mitbewerber durchsetzen. Betreuer seiner Arbeit war Prof. Dr. Oliver Brückl von der OTH Regensburg. „Die Jury hat in diesem Jahr Arbeiten prämiert, die sich mit der Energiewelt von morgen befassen. Spannende Lösungen sind das. Es sind genau diese jungen Köpfe, die wir brauchen, damit die Energiewende in Deutschland gelingt“, sagte Uwe Tigges, Schirmherr des Zukunftspreises und Mitglied des Vorstands der RWE AG. Der Zukunftspreis der RWE wurde zum dritten Mal vergeben.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01