Modisches aus Regensburg

Beutel Business

„Ein hohler, dünnwandiger, leicht verformbarer Gegenstand, der zur Aufnahme von anderen Gegenständen geeignet ist.“ Was sich beim ersten Lesen (bei Wikipedia) doch etwas geheimnisvoll anhört, ist zunächst einmal ein gar nicht so unbekannter Gegenstand: der Beutel. Doch die Zeiten, in denen ebendieser Gegenstand nur ganz banal zur Aufnahme anderer Gegenstände verwendet wurde, scheinen vorbei zu sein.

Fummeln Design auf Beutel: Volker und Flo.

„Der Jutebeutel ist ein nicht zu unterschätzendes Statussymbol“ wird auf der Berliner Webblogseite Spreeblick nicht ohne Ironie behauptet und in der Hipster-Fibel der Welt steht: „Wer sie (die Beutel aus Jute und Baumwolle, Anm. d. Red.) trägt, steht für Nachhaltigkeit, Umweltbewusstsein und kauft nur Bioprodukte“. Der Stoffbeutel – also nicht nur stylisch, sondern auch gleichzeitig ein Statement? Bedruckte Beutel werden besonders gerne von jungen Leuten und den erwähnten Hipstern getragen, in vielen verschiedenen Farben oder original in Natur, mit Text inklusive einer Message oder einfach nur bedruckt mit Bildern. Jeder kann also – ob nun mit oder ohne Gegenstand im Beutel – eine Botschaft, sein Statement oder einfach nur Kunst um die Schulter in die Welt tragen. Letztere gibt es auch aus Regensburg. Und zwar von den Jungs von Razzefummel.

„Etwas Unperfektes“

Razzefummel – das sind Flo, Volker und Sepp. Flo ist 22 kommt aus Burglengenfeld, studiert, nach dem Grafikdesignstudium in Pilsen, gerade Textil·Kunst·Design an der Kunstuniversität Linz. Er entwirft nicht nur einen Teil der Motive, sondern kümmert sich auch um deren grafische Umsetzung und Ausarbeitung und bringt diese dann auf die Beutel. Volker, 24 entwirft ebenfalls Designs, er kommt ursprünglich aus Berlin, studierte in Regensburg an der Fachhochschule BWL und ist anschließend gleich in hier geblieben. Und dann wäre da noch Sepp. Der kümmert sich von München aus um den Onlineauftritt des Labels. Die Jungs lernten sich vor zehn Jahren beim Skaten kennen und weil sie gute, kreative Ideen hatten gründeten sie kurzerhand ein Label. Den Namen „Razzefummel“ haben sie ausgesucht, weil er „etwas Unperfektes“ verkörpert. Das passt – zu ihnen, zu ihrem Label und den Beuteln. Ihre Motive reichen von Tieren über Texte bis hin zu Collagen, ihr Stil ist punkig bis trashig, die Designs außergewöhnlich. Jeder Beutel ist ein echtes Unikat, alle werden von Hand gefärbt und bedruckt. Sie sind aus fair gehandelter Bio-Baumwolle und somit nicht nur schön anzuschauen, sondern auch gut fürs Gewissen. Und so gesehen sind die Stoffbeutel sicher ein Statement! Sie sind ökologisch, super praktisch und abgesehen davon: Wenn man etwas Kunst damit verbinden kann, der Beutel einfach gut aussieht, dann ist wahrscheinlich auch kein anderer Grund nötig, um ihn zu tragen. www.razzefummel.com

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01

Kommentare (3)

  • Jürgen Huber

    |

    im KunstvereinGRAZ gab es einige Motive (plus GRAZ-Logo) von „Razzefummel“ zu kaufen. Ich glaube, ganz wenige sind noch da. Wirklich supercool die Beutel. Obwohl sie ein Statussymbol sind, was ich eigentlich nicht leiden kann…
    j.h.

  • Johannes Beer

    |

    die gibts doch auch im Beatnuts am Dom…

  • der Buch-undS Spielladen

    |

    Die Beutl gibt es auch im Buch-und Spielladen in Burglengenfeld zu kaufen.

Kommentare sind deaktiviert