Deckenkonstruktion stürzt auf Arbeiter

Pressebericht der PI Regensburg Süd vom 22.10.2013 Betriebsunfall Auf einer Baustelle in der Ditthornstraße kam es am Montag, gegen 13.30 Uhr, zu einem Arbeitsunfall. Ein Monteur wurde dabei schwer verletzt. Ein Maschinenführer rüttelte mit einem Radlader die Konstruktion einer abgehängten Decke locker, die demontiert werden sollte. Die Deckenkonstruktion stürzte unkontrolliert herab und begrub teilweise einen Handwerker, der im selben Raum arbeitete. Der 60jährige Arbeiter wurde nach notärztlicher Behandlung in ein Krankenhaus verbracht. Die alarmierten Polizeibeamten stellten die Arbeiten am Gebäude ein. Es wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. Das Gewerbeaufsichtsamt prüft die Einhaltung arbeitsschutzrechtlicher Bestimmungen. Unfallflucht In der Nacht von Montag auf Dienstag dieser Woche stand ein Pkw, Audi TT, ordnungsgemäß geparkt am Fahrbahnrand der Karl-Stieler-Straße auf Höhe Hausnummer 15. In diesem Zeitraum wurde es im Bereich der Fahrertür durch einen Unfall erheblich beschädigt. Die Schadenshöhe wird mit 5000.- Euro angegeben. Der Anstoß dürfte im spitzen Winkel erfolgt sein. Der Spurenlage nach handelte es sich bei dem gegnerischen Fahrzeug um eine Arbeitsmaschine bzw. einen Lkw. Der Unfallverursacher entfernte sich, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen. Zeugen setzten sich bitte mit der Polizeiinspektion Regensburg Süd, Tel. 0941/506-2001, in Verbindung.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01