Sonstiges vom Tag: Stadion, Asyldebatte und zwei Demos

Ausgewählte Pressemitteilungen und Termine der letzten Tage. Bebauungsplan: Nachfolgenutzung städtisches Fußballstadion Viele Gerüchte ranken sich um die Pläne für die Fläche des alten Jahn-Stadions. Jetzt liegt der Bebauungsplan vor. Der Serienvergewaltiger? Unbekannter Mann verfolgt Frau Ein Unbekannter stellte Freitagnacht einer Radfahrerin nach. Die Polizei sucht nach Zeugen. Asyldebatte in Donaustauf: „Zuhören statt Draufhauen“ Die Stammtischbrüller in Donaustauf sind der Region unwürdig, sagen die Regensburger Jusos. Gift in Kleidern: Aktivisten besprühen ZARA-Schaufenster Greenpeace: „Die Modekette trägt mit Giftstoffen in Kleidern maßgeblich zur Umweltverschmutzung bei.“

Termine

Freitag: Demo gegen Gentrifizierung Filmbühne und Heimat vor dem Aus? Ein Bündnis aus Piraten, Julis und Grüner Jugend fordert mehr Freiräume für Kultur. Mittwoch: NEIN zum Donauausbau“ Kanzlerin Merkel und Ministerpräsident Seehofer kommen zum Donauforum nach Regensburg. Der Bund Naturschutz ruft zur Demonstration auf. Neues Liniennetz: Am Mittwoch gibt es erste Ergebnisse Die Buslinien im Stadtnorden sollen neu geordnet werden. Die Stadt stellt erste Ergebnisse vor. Der Donaustaufer “Asyl-Kompromiss” Am Mittwoch findet in Donaustauf eine öffentliche Informations- und Diskussionsveranstaltung zur Asylunterkunft statt.  

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01

Kommentare (2)

  • Kernel

    |

    Jetzt könnte man das neue Stadion noch stoppen – warum ein neues Stadion? Das aktuelle ist selbst in der 2. Liga höchstens 2-3 mal ausverkauft. Hier geht es dem Jahn wie der Allemania – in ein paar Jahren steht hier ein Stadion mit einer Amateurmannschaft, da der Verein die laufenden Belastungen in einem neuen Stadion nie und nimmer finanzieren kann (Miete, Unterhalt etc.).
    Die Verantwortlichen beim Jahn leisten ausgezeichnete Arbeit, aber ohne Sponsoren geht im modernen Kommerzfußball nichts (sie Graz, Ulm, Mannheim und viele andere Vereine). Die Großen (Real, Inter …) sind to big to fail, die kleineren sind egal. Ein Stadion, in dem nur alle 14 Tage ein Fußballspiel stattfindet ist doch wirtschaftlicher Nonsens. Wie auch in der aktuellen 2. Liga werden die dann möglichen Zuschauerzahlen wohl viel zu hoch kalkuliert, zumal die 3. Liga ja nicht so unrealistisch ist. Hier wird uns eine Notwendigkeit von den Profiteuren der neuen Arena eingeredet, die am Ende teuer zu stehen kommen könnte. Und wie schon mit der Turnhalle am Goethe – es wird dann keiner gewesen sein bzw. die Verantwortlichen erhalten weiter hohe Beamtenbezüge.

  • dugout

    |

    Ein neues Stadion brauchts nicht weil das Alte jeden Spieltag wegen Überfüllung geschlossen werden muß.
    Aufgrund zahlreicher Auflagen von DFB, DFL usw. bekommt man im Jahnstadion einfach keine Lizenz für den Profifußball mehr. Zum Profifußball gehört auch die 3. Liga.
    Außerdem ist das Jahnstadion eine baufällige Ruine in der die drei Dixiklos pro 3000 Zuschauer schon vor dem Spiel unzumutbar sind ! Ganz nebenbei bemerkt.
    Ob es Sinn macht Auflagen festzuschreiben die die halbe 3. Liga an den Rand der Insolvenz treibt, oder ob es richtig ist das der Steuerzahler genau bei der Sportart zur Kasse gebeten wird die mit Abstand am meisten Geld umsetzt, darüber kann man streiten.

Kommentare sind deaktiviert