SOZIALES SCHAUFENSTER

Beiträge mit Tag ‘Museum der Bayerischen Geschichte’

Rotes aus dem Museum der Bayerischen Geschichte

Searching for red Lederhosen

Bavaria for bloody beginners, oder: Das Museum der Bayerischen Geschichte ist eins für Japaner und Chinesen.

Die Lederhose darf in Bayern rot sein. Foto: Marcinkus.

Eine Glosse von Paul Casimir Marcinkus

„Die vier Evangelisten waren folgende drei: der Petrus und der Paulus.“ Der kleine Maxl hat die vier Evangelisten natürlich nicht parat, die einzigen Heiligen, die ihm überhaupt einfallen, sind der Petrus und der Paulus, aber vielleicht lässt sich der Religionslehrer ja hinter die Fichte führen, wenn er, der Maxl, bevor er diese beiden Namen sagt, schon mal von vier auf drei reduziert – dann fällt die Schummelei, dass er, statt der gefragten vier nur zwei nennen kann, vielleicht nicht so auf. Dass die zwei auch noch die falschen sind, mei, in der Religion ist doch auch sonst nicht alles ganz knusper, da werden Jungfrauen schwanger und schwimmen Heiligenstatuen flussaufwärts…

Ein Besuch im "Museum der Bayerischen Geschichte"

Unheimlich bayerisch

Das muss man gesehen haben, wie im neuen grauen „MIA SAMMA MIA“-Museum zu Regensburg an der Donau die Geschichte staatsbayrisch auf CSU-Linie getrimmt wird. Regensburg ist eine Reise wert, ob das Museum den Wert erhöht, ist höchst zweifelhaft. Beachtlich ist jedenfalls, wie mit über 88 Millionen die Geschichte Bayerns höchst offiziell und staatsgetragen abgehandelt wird.

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01