Archiv für 9. September 2010

Wer darf heuer an die FOS/BOS Regensburg und wer nicht? Schulleiter Karl Heinz Kirchberger hatte schon vor Monaten die Befürchtung geäußert, dass angesichts der hohen Anmeldezahlen der Platz nicht ausreichen würde, um alle Schüler unterzubringen. Zusätzliche Räume seien nicht machbar, entgegnete darauf die Stadt. Seitdem hat sich nichts getan. Zwischen Stadt und Schulleitung herrscht offenbar Funkstille. Hier weit über 1.000 Anmeldungen, dort keine zusätzlichen Räume und nun wird gespannt auf den Schulbeginn gewartet. Bei einer Pressekonferenz zum Thema Schulen hat Bürgermeister Gerhard Weber am Montag auf Nachfrage erklärt, es gebe nichts zur FOS/BOS zu sagen. „Da gibt es nichts neues.“ Selbiges war heute von Oberbürgermeister Hans Schaidinger zu hören, der heute zum Pressetermin ins Schulgebäude in der Landshuter Straße lud. Nicht etwa, um kurz vor Schulbeginn noch einen Ausweg aus der vertrackten Situation vorzuschlagen, sondern um einige Maßnahmen vorzustellen, mit denen die Akustik in den vorhandenen Räumen verbessert werden soll. Ansonsten meinte Schaidinger kurz und knapp: „Zum Raummangel gibt es nichts zu sagen.“ Man kenne ja die Schülerzahlen noch nicht. Diese Schülerzahlen werden sich nun am Dienstag herausstellen. „Es ist nicht Aufgabe der Stadt Regensburg, die Schulprobleme der Oberpfalz und von Niederbayern zu lösen“, hatte Schulbürgermeister Weber in der Vergangenheit erklärt. 14 Prozent der Neuanmeldungen an FOS und BOS stammten nicht aus Stadt und Landkreis Regensburg. Damit habe die Regensburger FOS/BOS auch nicht Pflicht diese Schüler aufzunehmen. An der Schule vertritt man eine andere Auffassung. Sollten die Plätze für die Schüler nun tatsächlich nicht ausreichen, darf gespannt abgewartet werden, wer wem die Schuld dafür in die Schuhe schieben wird.

Große Gewinne in „little Italy“

Was springt für die Stadtbau GmbH unterm Strich raus? Die städtische Wohnbau-Gesellschaft hat in den vergangenen Monaten mehrere Immobilien in attraktiver Lage zum Verkauf angeboten.Erst kürzlich ging der Trunzerblock am Donaumarkt an die Immobiliengruppe Trepnau – für bis zu 3.900 Euro pro Quadratmeter werden die dort entstehenden Wohnungen bereits angeboten. Ein Spitzenpreis, selbst für Regensburg.Vergangene […]

Grüne fordern: Umweltzone jetzt!

Der aktualisierte Luftreinhalteplan sorgt für Diskussionen. Wie berichtet, fehlt die seit langem geplante und 2007 vom Stadtrat beschlossene Umweltzone für die Regensburger Altstadt. Von Grünen-Fraktionschef Jürgen Mistol (Foto) gibt es dafür jetzt scharfe Kritik an der Regierung der Oberpfalz. „Seit drei Jahren hat es geheißen, die Fortschreibung des Luftreinhalteplans sei Voraussetzung für die Einführung der […]

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01