Archiv für 25. September 2018

Tag 2 im Wolbergs-Prozess

Tribunal Wolbergs

Endlich. Wolbergs wird sich am Dienstag umfassend äußern, hieß es im Vorfeld des heutigen Prozesstages. Und das tat er ausführlich – über viereinhalb Stunden. Seine Aussage war aber durchweg auch eine wütende Abrechnung mit Medien, Staatsanwaltschaft, Kripo und CSU und kam in weiten Teilen einer politischen Rede gleich.

Über vier Stunden nahm sich Joachim Wolbergs am Dienstag Zeit für eine zornige Eröffnungsrede. Foto: Oswald

„Sie haben Glück, dass ich nichts mehr zu sagen habe. Sonst würde ich empfehlen, auf Amtshaftung zu klagen. Sie haben einen Riesenschaden angerichtet. Einen Riesenschaden.“ Joachim Wolbergs spricht schon seit über drei Stunden. Nun hat er sich endgültig in Rage geredet. Seine Stimme ist schon seit einigen Minuten durchgehend laut, fast schrill. Und diejenige, die er gerade anschreit, sitzt ihm nur wenige Meter gegenüber: Christine Ernstberger, leitende Staatsanwältin bei den Ermittlungen gegen den suspendierten OB.