SOZIALES SCHAUFENSTER

Archiv für 26. September 2019

An der Auffahrt zur Steinernen Brücke will die Stadt eine öffentliche WC-Anlage bauen.

Schilder, der Ordnungsservice und ein Klohäuschen – Maßnahmen der Stadt wegen der Anwohnerbeschwerden zur Situation auf der Jahninsel. Foto: privat

Die alljährliche Aufregung um zu viel Müll, zu viel Lärm und zu viele Menschen auf der Jahninsel neigt sich witterungsbedingt ihrem Ende zu. Es wurden Schilder aufgestellt, öffentliche Diskussionsrunden abgehalten und städtische PR-Kampagnen wie „Fair Feiern“, „Gscheid feiern“ und „Sauber beinand“ verstärkt. Im Mai hat der Regensburger Stadtrat zudem ein jährliches Budget von rund 400.000 Euro bewilligt, um insbesondere die Jahninsel mit dem Kommunalen Ordnungsservice sowie einem privaten Sicherheitsdienst verstärkt zu bestreifen und beispielsweise das Verbot von „Rundfunk-, anderen Tonwiedergabegeräten und Musikinstrumenten“ ab 22 Uhr durchzusetzen.

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01