SOZIALES SCHAUFENSTER

Archiv für 4. September 2019

Ausstellungseröffnung beim Antikriegstag des DGB

Menschenrechte: Unteilbar oder nicht?

Anlässlich des Antikriegstages am 1. September eröffnete der DGB Regensburg im Gewerkschaftshaus am Montagabend die Ausstellung „Menschen & Rechte sind unteilbar“. Redner von CampusAsyl und der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus des Bayerischen Jugendrings betonten die Bedeutung universeller Menschenrechte und skizzierten ihre Bedrohung (nicht nur) durch die extreme Rechte.

Dennis Forster von CampusAsyl referierte im Rahmen der Ausstellungseröffnung „Menschen & Rechte sind unteilbar“. Foto: om

Am 1. September 1939, also vor genau 80 Jahren, überfiel die deutsche Wehrmacht Polen und begann mit diesem Akt der Aggression den Zweiten Weltkrieg. Auf gewerkschaftliche Initiative wird seit Ende der 1950er Jahre jeweils am Jahrestag der Antikriegstag begangen. Der DGB Kreisverband und die DGB Jugend Regensburg haben in diesem Jahr den Tag zum Anlass genommen, um am Montag die Pro-Asyl-Ausstellung „Menschen & Rechte sind unteilbar“ zu eröffnen. Die Ausstellung kann bis Ende des Jahres im Eingangsfoyer des Veranstaltungszentrums Paradiesgarten (Gewerkschaftshaus) besichtigt werden.

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01