SOZIALES SCHAUFENSTER

Archiv für 25. Oktober 2019

Norbert Hartl kritisiert "massives Entgegenkommen" der Stadt

„Kompromisslösung“ für Pegida-Peter: Kein Weihnachtsmarkt am Totensonntag

In dem Anzeigenblatt des Veranstalters Peter Kittel wird Norbert Hartl in schöner Regelmäßigkeit durch den Dreck gezogen. Am Donnerstag wollte der Stadtrat nun von der Bürgermeisterin wissen, warum Kittels „Romantischer Weihnachtsmarkt“ auf Schloss Thurn & Taxis von der Verwaltung ein so „massives Entgegenkommen“ erfährt. Rechtsreferent Walter Boeckh spricht dagegen von einem Kompromiss. Kittel habe sogar am Totensonntag öffnen wollen.

Keine Freunde: Norbert Hartl und Peter Kittel. Fotos: Archiv/Staudinger/Baumgärtner

„Frau Bürgermeisterin, können Sie sich vorstellen, dass aufgrund dieser Kompromissentscheidung die Stadt Regensburg in der nächsten Ausgabe mit GigaIn bezeichnet wird und ich werde mich dort finden mit einem neuen Superlativ: TeraOut?“ Mit diesem Schlusspunkt beendet Stadtrat Norbert Hartl am Donnerstag seine Fragen an Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer. Es geht um den „Romantischen Weihnachtsmarkt“ im Hof des Schlosses Thurn & Taxis und dessen Veranstalter: den CSU-Intimus und Stadtzeitungs-Herausgeber Peter Kittel.

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01