SOZIALES SCHAUFENSTER

Archiv für 13. Oktober 2021

Rund 40 Künstlerinnen und Künstler sollen nach dem Intendantenwechsel am Theater Regensburg gehen. Diese Zahl nennt die Brücke-Fraktion in einer aktuellen Pressemitteilung und greift den neuen Intendanten Sebastian Ritschel scharf an. Das Theater sieht sich als falscher Adressat der Kritik.

Vergangenen November hat der Verwaltungsrat des Theaters Regensburg Sebastian Ritschel als neuen Intendanten bestellt. Foto: pm/Pawel Sosnowski

Der Ton ist harsch, der Aufruf alarmistisch: In einer Pressemitteilung vom heutigen Mittwoch kritisiert die Brücke-Fraktion im Stadtrat den designierten neuen Intendanten des Stadttheaters scharf. Man sei „zutiefst bestürzt und empört“ über die Kündigung von zahlreichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern anlässlich des Intendantenwechsels zur Theatersaison 2022/23. Betroffen seien bis zu 40 Personen des gesamten künstlerischen Personals, darunter „zahlreiche hoch verdiente und vom Publikum in Regensburg verehrte Künstlerinnen und Künstler“.

drin