Neue Friedensbewegung?

Einfalt statt Zwietracht

Ein Betrunkener mit Frauen-Perücke, Imago-Zellen und Klaus, der Buddhist aus der NPD – auch in Regensburg gibt es seit ein paar Wochen eine neue Friedensbewegung.

Montag, 18 Uhr, Bismarckplatz: "Frieden und Earthships für alle."

Montag, 18 Uhr, Bismarckplatz: „Frieden und Earthships für alle.“

Es sind vielleicht 50 Menschen, die sich am Montagabend auf dem Bismarckplatz rund um das aus Teelichtern geformte Peace-Zeichen versammelt haben. Ein paar haben sich Schilder gemalt. Manche haben ihre Gesichter mit Blumenmustern verziert. Dazwischen tummelt sich ein offensichtlich sturzbetrunkener Mann mit blonder Damen-Perücke, der mal singt, mal auf die mitgebrachte Trommel hämmert, mal weint, mal lacht und mal die Veranstalter lautstark beschimpft. Doch alle bleiben ruhig, versuchen ihn zu beruhigen und einige von ihnen verteilen die bunten Flyer mit dem gemeinsamen Aufruf. Sie sind nämlich alle für den Frieden.

Von Kaufland-Tomaten und Medien-Lügen

Birgit und Robert von der Transition Town-Bewegung sind dafür. Ralf, der eine Metapher von der verpuppten Raupe und den Imago-Zellen erzählt. Hendrik, der „schon lang und gern in Regensburg wohnt, weil es hier so viele liebe Menschen gibt“ und der sich für „die Befreiung der Medien vom Zwang zum Lügen“ einsetzt. Ein Redner, der unter Beifall die Kaufland-Tomaten anprangert, weil „die nach nichts schmecken“. Für den Frieden sind sicherlich die Kinder, die mit bunten Kreiden das Kopfsteinpflaster bemalen. Und vermutlich auch Hans Söllner, dessen Lieder in den Redepausen immer wieder aus den Lautsprechern kommen. Markus, der sich wünscht, dass sich „die Menschen wieder mehr in die Augen schauen“ ist auch für den Frieden. Und ebenso Klaus (Name geändert), der „bekennende Buddhist“ aus der NPD.

IMG_0150Bei der CSU in Regenstauf sei er schon gewesen, erzählt Klaus mir, ohne, dass ich danach gefragt hätte. Bei den Linken und den Grünen. Und jetzt werde er Kreisvorstand bei der NPD Regensburg. Er wolle heute nichts am Mikro sagen, meint er. „Sonst wird das bloß parteipolitisch.“ Diese Haltung wird sich wenig später ändern.

„Daran kann doch nichts falsch sein.“

Denn als Nicole Bautista Benitez von Klaus‘ Engagement für die Neonazi-Partei erfährt, ist sie den Tränen nahe. Die Erzieherin hat vor drei Wochen die erste „Mahnwache für den Frieden“ in Regensburg organisiert – vor dem Hintergrund der Situation in der Ukraine und von anderen Friedensdemos in Städten wie Berlin, Bonn oder Aachen. Sie sei „kein wirklich politischer Mensch“, sagt sie von sich und habe gedacht: „Daran kann doch nichts falsch sein.“

Doch es waren die, wenn man so will, „großen Vorbilder“, deren Ruf schnell auch auf die „Regensburger Friedensbewegung“ zurückfiel. So stehen professionelle Verschwörungsideologen wie Lars Mährholz, Ken Jebsen oder Jürgen Elsässer an der Spitze „der Bewegung“ in Berlin Mehr dazu im Interview unten). Immer wieder werden Größen der NPD im Publikum gesichtet, zuletzt etwa in Frankfurt, wo die bayerische NPD-Spitzenkandidatin im Landtagswahlkampf, Sigrid Schüssler, sich ein Stelldichein gab.

Buh-Rufe und Applaus für NPD-Klaus

In Regensburg sorgt NPD-Klaus für heftige Debatten am Mikrofon, die ein älterer Herr, der anscheinend schon öfter dabei war, mit den Worten kommentiert: „Endlich mal was los hier.“

Was der ganze „Rechts-Links-Schwachsinn“ denn solle, meint ein Redner. „Wir sind keine Rechten und keine Linken. Wir sind keine politische Bewegung. Wir sind einfach für Liebe und Frieden.“ Man dürfe „diesen Faschisten hier keinen Raum zu lassen“, fordert dagegen ein anderer. Und ein dritter meint: „Dieser Mensch“ (Klaus, Anm. d. Red.) habe vielleicht die falsche Gesinnung, aber er suche doch auch nach dem rechten Weg.

NPD-Klaus: "Ich bin bekennender Buddhist." Foto: Witzgall

NPD-Klaus: „Ich bin bekennender Buddhist.“ Foto: Witzgall

Als der Regensburger NPD-Chef in spe schließlich selbst ans Mikro tritt, von „Meinungsmache“ spricht, davon, dass es doch „scheißegal ist, bei welcher Partei man ist“, dass er bekennender Buddhist sei und mit einer Frau aus Rumänien verheiratet, drehen sich ein paar der Umstehenden weg, ein paar buhen und andere applaudieren.

Nicole Bautista Benitez schafft es dann doch, sich klar zu distanzieren. „Wir stehen für Vielfalt. Dafür steht die NPD nicht.“ Das gehe nicht zusammen. Und unter Tränen fügt sie hinzu: „Dann bin jetzt auch wieder eine, die spaltet. Das wollte ich eigentlich nicht.“

„Damit jeder den Frieden und die Liebe spürt.“

Es entspinnt sich eine Diskussion über Rechts und Links. Darüber, ob man nun politisch sei oder nicht. Dazwischen äußert Ralf (der mit den Imago-Zellen) immer wieder seine Freude darüber, dass man mit dem von der NPD ja doch ganz gut diskutieren könne.

„Parteien sind Spaltwerk“, sagt einer. „Lasst uns doch wieder zum Thema zurückkommen“, fordert ein anderer. Frieden und Liebe also. Nur das wolle man doch. Auf friedlichem Weg, eine „(R)evolution der Herzen“, wie es auf einem der mitgebrachten Schilder heißt. Am Ende, nach etwa drei Stunden, und vielfältigen Plattitüden, die verschiedene Redner noch zum Besten geben, kommt der Aufruf, doch einfach mal seinen Nebenmann zu umarmen. „Damit jeder den Frieden und die Liebe spürt.“ Am nächsten Montag will man sich wieder treffen.

IMG_0147Am Dienstag hat das Orga-Team der Mahnwache folgende Erklärung eines ihrer Mitglieder an die Medien verschickt, mit der Bitte, diese vollständig wiedergeben. Hier im Original-Wortlaut:

„Das heutige Treffen hat uns geholfen uns zu finden und einiges über uns zu lernen.
Wir sind nicht unpolitisch, wir sind Parteilos! Sobald wir an der Politik zweifeln, sind wir nichtmehr unpolitisch! Unpolitisch würde auch bedeuten dass wir alle Menschen, u.a. Nazis, bei uns tolerieren – Tolerieren wir aber nicht!

Diese Kontroverse, die heute ausgebrochen ist hat mich zu einem Schluss geführt:
Unsere Mahnwache ist links! Kriege vermeiden, Grenzen öffnen, Menschen nicht in Klassen teilen – Das sind alles linke Themen!

Wir lehnen Gewalt grundsätzlich ab, erkennen aber an dass es einen Unterschied macht, ob ein linker Black-Block Steine schmeißt oder eine Gruppe Nazis systematisch Menschen ermordet!

Hier ein Sorry an die Linken heute – ihr seid immer wilkommen und ihr seid uns 10000x lieber als die NPD oder der gleichen. Ihr hattet recht, ihr wisst besser wie rechte Unterwanderungen ablaufen, ihr befasst euch auch schon viel länger damit. Deswegen bitte ich euch, helft uns!

Wir in Regensburg glauben an keine Jüdische Weltverschwörung ect.
Auch wenn manche Redner in Berlin(!!!) dies Nahelegen.
Wir sind Regensburg und nicht Berlin!

Antifa, bitte leistet auch im Rahmen unserer Mahnwachen Antifaschistische Arbeit! Niemand im Orga-Team ist Rechts, Neurechts oder hat auch nur Ansatzweiße Rechte Tendenzen (Man kennt sich schon gut untereinander)

Steht uns mit Rat und Tat zur Seite, damit diese Bewegung eine linke Bewegung wird!

Das hier ist meine persönliche Meinung, aber ich denke dass ich im Namen aller Spreche. Sollte mir jemand widersprechen, so möge er sich zu Worte melden.

Danke“

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01

Kommentare (32)

  • Flo Zeimi

    |

    „Kriege vermeiden, Grenzen öffnen, Menschen nicht in Klassen teilen – Das sind alles linke Themen!“
    Wie war das noch mit „Klassenkampf“?

    Das klingt alles ein bisschen nach „Molotow zu hilf‘, schütze uns vor Ribbentrop!“

    Die Orga ist wohl nicht unpolitisch, aber politisch unbeholfen!

  • David

    |

    Ich finde das Statement der Orga großartig, statt die Leute fallenzulassen, weil sie sich politisch teilweise wie der Elefant im Porzellanladen verhalten, wird zumindest meinem demokratischen Anspruch nicht gerecht. Nur weil es anstrengend ist, sich mit politisch naiven Menschen auseinanderzusetzen, die Faschisten werden sich die Mühe sicher machen. Ich kann nur alle politisch aktiven DemokratInnen bitten, dieser Gruppe die Hand zu reichen (wie das TransitionTown getan hat, und sogar eine erstaunlich duldsame und besonnene Antifa) und das Feld nicht Rattenfängern und Faschisten zu überlassen. Das sollte uns in Regensburg schon ein paar grauen Haare und strapazierte Nerven wert sein. No pasaran, sie kumman ned durch.

  • SPD-Mitglied

    |

    Den Leuten von der NPD ist doch jedes Mittel recht, um
    sich den Anstrich des Bürgerlichen zu geben.

  • thomas reitemeyer

    |

    man kann schnell leute einen verschwörungstheoretiker nennen… ist auch egal, was interessant ist in dem zusammenhang und würde auch extrem viel erklären, ohne dass das ganze recht politisch wird könnte man hier auch sehen: Gelöscht! Einem Video der Anti-Zensur-Koalition, die glaubt Scientologen, Holocaustleugnern und ähnlichem eine Plattform geben zu müssen, geben wir keine Plattform. Die Redaktion.

  • Annelise

    |

    Ich finde, dass der Artikel zwar amüsant geschrieben ist (ist dem Autor gut gelungen, habe geschmunzelt), jedoch das Einstehen für den Frieden leider damit ins Lächerliche zieht.
    Die Integration des, auf 3Sat ausgestrahlten Beitrags, mit Frau Jutta von Ditfurth sehe ich als eine Mischung von Hetze und Verleumdung eines Großteils der Menschen, welche sich auf diesen Mahnwachen für den Frieden engagieren.
    Dies wertet den Artikel an sich und dessen Inhalt meines Erachtens stark ab.
    Sicher sind auch Kuriositäten und anders geartete Opportunisten dabei (vor Allem wenn eine solche Bewegung noch klein ist!), keine Frage.
    Jedoch empfinde ich es als falsch, hier gleich mal Alles schlecht oder lächerlich zu reden.

    Falls wer Interesse hat sich eine Stellungnahme von den Machern der Mahnwache in Berlin anzuhören, dem kann ich mit einem Link dienen:

    Gelöscht. Sorry, einem perfidem Lügner wie Jürgen Elsässer bieten wir hier kein Forum. Die Redaktion.

    viele liebe Grüße an alle
    auch an die Redaktion <3

    Regensburg Digital ist dennoch echt große Klasse :)

  • markus

    |

    Wenn Jemand aus der Npd sich für den frieden ausspricht und gegen gewalt kann das nur gut sein für die gesamte sache denn auch von linksradikalen geht sinnlose gewalt aus , wie er schon sage ist es nicht scheiß egal in welcher partei man ist solang es um das friedliche miteinander geht . dies sollte eine parteilose veranstalltung sein wie im flyer beworben weder links noch rechts . Es ging um frieden und nicht um politik und doch wollt ihr nun links sein , das schürt nur hass und führt zu gewalt und das ist nie gut egal von wem sie ausgeht .

  • bürni

    |

    Endlich ist die Mahnwache aufgewacht und hat den Schwindel erkannt! Wer verbreitet (wie es zu Anfang getan wurde und wie es meines Erachtens von den Berliner Gründern angeleitet wurde), weder rechts noch links oder unpoltisch zu sein, kann nicht recht haben, da kein Mensch je unpolitisch ist. Wahrscheinlich waren die Regensburger OrganisatorenInnen manchmal ein bisschen zu naiv. Es kommt halt wie so oft darauf an, wie man etwas formuliert; es macht einen großen Unterschied, ob man sich unpolitisch nennt (wie das gehen mag, wenn man an einer Demo teilnimmt, hab ich mich eh schon immer gefragt) oder parteilos….;) Danke Regensburger Mahnwache zu diesem Statement! Ich dachte schon, bin ich verrückt, weil ich mich gerne von Nazis abspalte, oder seid ihr es, weil ihr euch nicht spalten lassen wollt und somit auch Nazis die Hand reicht? Menschlich gesehen macht das aber genau den wichtigen Unterschied für mich, denn neurechtes, antisemitisches (oder wie auch immer man es titulieren mag) Gedankengut kann nicht für den Frieden sein. Niemals! Es ist das Gegenteil von Frieden! Es macht einen Unterschied, ob ich mich von Menschen lossage, weil sie eine Einstellung haben, die der Menschlichkeit widerspricht, oder ob ich mich von Menschen aufgrund ihrer Herkunft, Religion etc. lossage. Danke, liebe Regensburger! Ich hoffe, euer zukünftiger Internetauftritt kann sich dann auch ganz klar positionieren! No pasaran! P.S.: Rassismus führt zu Wahrnehmungsstörungen und verursacht Inkompetenz! Rassismus enthält vergiftende Inhaltsstoffe wie menschenfeindliche Einstellung und soziale Verantwortungslosigkeit. Gegen Abhängigkeit und Gebrauch hilft der Einsatz des Denkvermögens.

  • jetzt reicht´s

    |

    Soweit geht die Toleranz scheinbar dann doch nicht, liebe Bewegung!

  • StuhloderSessel

    |

    @markus

    Der Nazi-Klaus trägt eine gefälschte Harrington Jacke. Das ist ein sicheres Zeichen dafür, dass er von der CIA bezahlt wird um die Bewegung zu spalten!

    Ausserdem deutet sein rechter Zeigefinger nach unten. Dieser Geheimcode der Karenalifisten sollte jedem friedliebenden Erdbürger eigentlich Warnung genug sein. Da hat die FED also ihren Finger mit im Spiel.

    Ich verstehe ja deinen Wunsch mit Nazis zusammen gegen Gewalt und für Frieden zu demonstrieren. Das funktioniert aber nur mit echten Nazis und nicht mit solchen Agenten der karenalifistischen Weltregierung. Sei also bitte vorsichtig.

    Oder gehörst du selbst zu denen?

  • markus

    |

    @StuhloderSessel

    Habe selten soviel (verzeiht den ausdruck) gequirlte scheiße gehört

    was du in kleidung interpretierst ist echt der wahnsinn würde er ein hello kitty shirt tragen wäre er teil einer hello kitty verschwörung …….

    und da ich selbst dabei war der finger auf den boden ist mir selbst nicht aufgefallen er stand ja nicht permanent so da … ein bild gibt immer nur eine momentaufnahme wieder !

  • StuhloderSessel

    |

    @markus
    Du gehörst also auch dazu. Mehr darf ich nicht sagen.

  • Immanuel K. Anti

    |

    @markus
    Träger von Hello Kitty Emblemen sind Botschafter der (vermutlich von Aldebaran stammenden) felinen Rasse, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, den Planeten Erde mit ihren Rundflugscheiben zu energetisieren. Man erkennt ihren Erfolg daran, dass das Internet zunehmend zum Austausch von Videos genutzt wird, in welchen die Felidae die Gesetze der Natur demonstrieren, indem sie z.B. zum Schein ins Leere springen. (In Wirklichkeit formen sie dabei im Sprung ein Hexagramm, für Eingeweihte erkennbar das Zeichen der Neo-Sueben), um beim Betrachter Lachen auszulösen. In Wirklichkeit channelt der Zuseher in diesem Zustand höhere Wesen aus eben dieser Ebene, um sie in ein höheres Bewußtsein zu überführen.
    Dass bereits das Tragen des Haro Kiti-Symbols Friedfertigkeit induziert und hilft, innere Energieblockaden zu lösen, können Sie – wenn Sie es wollen – selbst in der von Karenalifisten unterwanderten Wikipedia nachlesen: http://de.wikipedia.org/wiki/Hello_Kitty#Hello-Kitty-.E2.80.9EVibrator.E2.80.9C

    Im übrigen: Sehr gut, dass die Demonstranten die Macht der Elhaz-Rune in einem Bannkreis halten (auf dem Foto DEUTLICH erkennbar)! So kann wenigstens nichts passieren!!!

  • Dubh

    |

    @ StuhloderSessel

    Eindeutig!
    Der Test wurde nicht bestanden.

  • ralph mild

    |

    „Ich stell mir, wie viele, die Frage, warum werden die Friedensdemonstrationen, die für Frieden und Gerechtigkeit eintreten, von Vielen als etwas ganz anders wahrgenommen und von den Medien als extrem und weltfremd verunglimpft.

    Meiner Meinung nach gibt es dafür mehrere Gründe, von denen ich hier mangels Zeit nur einen kleinen Teil aufführe:
    – die Thematik, worum es in der Politik tatsächlich geht und was im Hintergrund passiert, ist sehr komplex und auch z.T. unvorstellbar. Viele (auch Journalisten) wollen sich nicht damit beschäftigen, weil es ihr Weltbild zerstört, sie persönliche Nachteile befürchten oder nicht aus ihrer gewohnten Passivität rauskommen.
    – die Mehrheit der Menschen begreift noch nicht, dass die Welt nach dem Prinzip „Teile und herrsche“ regiert wird und das, was viele als Demokratie wahrnehmen, die Wahlfreiheit zwischen linken und rechten Parteien (die sich nur in Nuancen unterscheiden) nur ein Schauspiel ist
    – aus dem Grund reicht es nicht, wenn die Friedensbewegung sagt, sie ist weder links noch rechts, weil die Menschen gar nicht verstehen können, was damit gemeint ist. Von den Gegnern, die vom bestehenden System profitieren, wird das als Vorlage aufgegriffen um die Bewegung zu diffamieren.

    Daher bin ich der Meinung, der erste Schritt muss sein, dass die Bewegung auf eine für alle verständliche Weise sagt, was sie ist und ich versuch hier einen Anfang zu machen:
    Nach meinem Empfinden ist es eine Bewegung aus der Mitte der Gesellschaft, die sich von keiner politischen Partei mehr vertreten fühlt und das System durchschaut hat. Diese Menschen gehen aber nicht den Weg der Passivität und Frustration, indem sie sich einfach der Stimme enthalten und nicht mehr zu Wahl gehen und sich aus dem politischen Alltag zurückziehen. Und es sind auch ganz und gar KEINE Extremisten, denn sonst könnten sie sich ja einfach den existierenden Parteien an den Rändern anschließen.

    FAZIT:
    Die Menschen der Friedensbewegung sind sehr politische Menschen aus der Mitte der Gesellschaft, die für Frieden, Gerechtigkeit, Gewaltfreiheit, echte Demokratie und eine wirklich freie Presse stehen und nichts mit Extremisten zu tun haben wollen. Es sind Menschen, die erkannt haben, dass keine existierende Partei wirklich die Interessen des Volkes vertritt, und deshalb auf friedliche Weise ihren Unmut öffentlich kund tun.“

    von stefan savitur
    ich unterschreib das 1000000 mal wenns was bringen würde! :)

  • StuhloderSessel

    |

    @Immanuel K. Anti
    Ich schreibe hier aus einem Internetcafe (zu Hause ist mir das zu gefährlich), deshalb in Kürze:

    Danke, dass du Liebe ausstrahlst! Ich hoffe sehr, nein ich bin mir sicher, dass deine Zitierung der karenalifistischen Wiki-Seite nur der Verdeutlichung dient. Leute wie „markus“ sind bezahlte Trolle, denen jedes Mittel Recht ist. Evtl. steckt er sogar mit dem Fake-Nazi-Klaus unter einer Decke.

    Pass gut auf dich auf!

    P.S.: Bei der Elhaz-Abschirmung blieb es leider beim Versuch. Bei der Aufnahme ist deutlich zu erkennen, dass die Nordflanke nicht abgeschirmt ist!!!

  • markus

    |

    ich habe weder mit der npd etwas am hut noch mit nazis oder irgendwelche skurilen geheimbünden selbst als ich nach dem wort karenalifistisch gegoogelt habe bin ich nichtmal fündig geworden . ich finde es allerdings erdrückend wie hier jetzt sogar gegen mich meinung gemacht wird nur weil ich fakten anspreche die mir selbst auffallen sind . ihr bauscht sachen auf wo keine sind und selbst wenn da was wäre is das übertrieben . ihr wollt einfach alle nur gegen etwas sein , lest mal bitte nach was das wort faschist bedeutet ihr beschuldigt mich und zeigt mit dem finger auf mich nur weil ich nicht eurer meinung binn und denonziert mich und unterstellt mir nazi oder mitglied einer sekte zu sein , das ist es was faschisten machen ….. demzufolge seit ihr hier die meinungsfaschisten . euch geht es darum das jeder eurer meinung ist und das macht euch nicht besser als irgendeinen nazi.

  • Annelise

    |

    Hey Markus,
    lass dich doch von einigen seltsamen Kommentatoren hier nicht aufziehen und trollen. Zeig Stärke steh drüber.
    Ich denke nicht, dass du ein Nazi oder sonstwas Böses bist.

    :)

    Würd mich freuen, wenn du am nächsten Montag auch kommst. Wieder ab 18 Uhr.

    Einen schönen Feiertag Dir und auch all den anderen.

    Bleibt friedlich.

    LG

    Annelise

  • StuhloderSessel

    |

    @markus

    Tut mir Leid. Da hatte ich deinen Fakt:

    „Wenn Jemand aus der Npd sich für den frieden ausspricht und gegen gewalt kann das nur gut sein für die gesamte sache denn auch von linksradikalen geht sinnlose gewalt aus “

    wohl falsch verstanden. Dein Hinweis auf den „Meinungsfaschismus“ hat mir auf die Sprünge geholfen.

  • DawaZangpo

    |

    Ey, voll die Weltretter. Waren Die Faschisten in D auch. Die Massenpsychose ist gestartet. Morgen weiß dann Niemand mehr von was. Könnte mir bei so vielen Irren die Haare raufen, als Mensch, als Buddhist und als Antifaschist.

  • Roland Hornung

    |

    „An ihren Taten werdet Ihr sie erkennen“

    Wir werden auf jeden Fall diese Gruppe sorgfältig im Auge behalten !

    Euer Roland Hornung

  • Annelise

    |

    Hi ihr Lieben,

    ich nochmal,
    @StuhloderSessel
    Danke für dein letztes Statement, sowas traut sich nicht jeder. * Dich ganz dolle dafür umarm :) *

    @DawaZangpo
    Bitte tu mir den Gefallen, und bezeichne diese lieben Menschen, die dort für Frieden stehen nicht als „Irre“, ohne Dir selbst ein Bild vor Ort gemacht zu haben. Ich war schon 3 mal dabei, ich habe eine Menge der Leute dort kennengelernt, die keineswegs Irre sind, sondern sich nur für das Gute engagieren wollen.
    Außerdem, wenn du wirklich Buddhist bist, hätt ich eine Frage an Dich: Erzeugen Beleidigungen und Beschimpfungen (also Zorn) nicht ein schlechtes Karma bei Dir? Sorry, aber kenn mich da ned so gut aus :-(

    @Roland Hornung
    Ich finde Deine Einstellung super :)
    Denn nur durch liebe Menschen wie dich wird dann in Zukunft sowas wie damals in D geschehen ist nie wieder möglich. Bitte behalte uns unbedingt im Auge, und weise uns bitte auch darauf hin, wenn etwas in die komplett falsche Richtung laufen sollte. Vielen Dank dafür.

    Einen schönen Feiertag morgen euch allen :)

    LG

    Annelise

  • StuhloderSessel

    |

    @anneliese

    Ne, lass mal. Wer mit Nazis zusammen demonstrieren will und das hier kundtut, sollte mindestens verarscht werden.

  • Annelise

    |

    Hi ihr Lieben,

    Ab jetzt JEDEN Montag ab 18 Uhr am Bismarckplatz:

    „Regensburg geht den Weg des Friedens“

    Ende 20 Uhr

    solange bis Frieden ist auf der Welt

    ganz liebe Grüße

    Annelise

  • Joachim Datko

    |

    Lasst den Bismarckplatz in Ruhe!

    Zu Annelise 7.5.14 15:39 „Ab jetzt JEDEN Montag ab 18 Uhr am Bismarckplatz: “Regensburg geht den Weg des Friedens” Ende 20 Uhr solange bis Frieden ist auf der Welt“

    Der Bismarkplatz hat sich in den letzten Jahren zum Wohlfühlplatz gemausert, ohne irgendwelche Aktionsgruppen. Jetzt geht es mit den aufdringlichen Typen los:
    – mit Ihnen Annelise
    – mit Herrn Dr. Harald Klimenta und Attac (Attac Regensburg veranstaltet am Freitag, den 9. Mai ab 14 Uhr am Bismarckplatz …)

  • dugout

    |

    der Buddhisten Klaus heißt jetzt Andreas?

  • anonymos

    |

    Was der NPD Klaus aber nicht erwähnt hat das seine Frau eine Ronänin siebenbürgischer Abstammung ist und daher eine „deutsche“ und besitzt daher die deutsche Staatsbürgerschaft

  • Kein Dialog mit „Wahnwichteln“ | Regensburg Digital

    |

    […] Wie berichtet, hat bei den hiesigen Montagsdemos der Regenstaufer Neonazi Andreas Dießinger versuch…. Dießinger strebt den Posten des Regensburger NPD-Chefs an und ist via Facebook bestens vernetzt mit vorbestraften Schlägern, Kameradschaften und NPD-Größen. Sein Auftritt endete mit einer seltsam anmutenden Links-Rechts-Debatte und einer hilflos-naiv klingenden Distanzierung der Organisatorinnen. […]

  • Hans

    |

    Ja HILFE !!!
    Womit hab ich es denn da nun zu tun?:
    Ist das nun der mißglückte Versuch rheinischen Karnevals-Frohsinn in der Oberpfalz zu etablieren – oder eine Momentaufnahme aus der psychiatrischen Notaufnahme des BKH Regensburg?
    – Oder aber auch nur eine Dokumentation bodenloser (un)politischer Naivität im Rahmen eines schier angsterregenden Vakuums politischen Bildungsnotstands?
    Sie sehen mich ratlos!
    Hans

  • Mit Menschenfeindlichkeit für die Tiere » Regensburg Digital

    |

    […] Regensburger Tierrechtsgruppe TierrechteAktiv. Seit 2014 trat sie als eine Hauptprotagonistin der Regensburger Friedensmahnwachen auf, einem Sammelbecken für allerlei verschwörungsideologische Weltanschauungsansätze. Aus dem […]

Kommentare sind deaktiviert