Scheiß Gentrifizierung

Jim Jarmusch statt American Football?

castro regida

Von Koi Piepmann

Jim Jarmusch statt American Football? Selbstbedruckte Jutebeutel statt Dolce & Gabbana vom Vietnamesenmarkt? Diese Horrorvorstellung könnte in Regensburg Realität werden. Wie mehrere Medien übereinstimmend berichten, soll die allseits beliebte und traditionsreiche Kulturinstitution „SportsPig“ in der Simadergasse dem ranzigen und ständig insolventen Ostentorkino weichen. Ein Schreckensszenario für Kulturinteressierte der Oberpfalz-Metropole.

Viele können sich noch lebhaft daran erinnern wie sie einen Bundesliga-Sieg des HSV oder den einzigen Touchdownpass von Peyton Manning auf der riesigen Leinwand gesehen haben und ihnen vor Staunen fast der Quarter Pounder zwischen den Fingern geschmolzen wäre. Geht es nach den Kulturverdrängern in der Stadt, allen voran Oberbürgermeister Wolbergs und seine Spezln vom Orphée, soll damit künftig Schluss sein. Stattdessen soll in das Gloria-Gebäude der kulturfremde Bionadepöbel einziehen.

Lauert hinter diesem Vorhang bald das Grauen?

Lauert hinter diesem Vorhang bald das Grauen?

 Statt aufregenden Sportevents sollen künftig stundenlange Filme laufen, in denen einfach nichts passiert. Jarmusch, Lynch, Akin, Schweiger. Die Liste des Grauens ist lang.

Das SportsPig war unter dem Label „Gloria Days“ auch als Szenehotspot der unter 18jährigen bekannt und beliebt. Eine ganze Generation von Jungs hat hier das erste Mal heimlich Händchen gehalten, den ersten Knutschfleck bekommen oder im Zuckerrausch die erste Freundin auf dem Klo entjungfert.

Selbst der Künstler Manuel von Regensburgs bester Band, Kevin & Manuel, war Stammgast im SportsPig.

Kulturfans in der Stadt sind über die Verdrängung der Kult-Institution empört! Eine Facebook-Gruppe „SportsPig erhalten!“ formiert sich bereits.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01

Kommentare (9)

  • lizard

    |

    Ja hallo, es gibt Menschen, die können mit American Football nix aber auch gar nix anfangen!! Da guck ich lieber Jim Jarmusch, ist übrigens Kultur! Deine Meinung in Ehren, aber deshalb das Ostentor Kino zu schlecht zu machen geht gar nicht. Das Gloria war übrigens lange Zeit ein Kino! Ich stimme mit Dir nur in dem Punkt überein, das mich die Spezlwirtschaft mit der Färber Mafia auch nervt. Allerdings haben die guten Geschmack, das muss man ihnen lassen.

  • Lars

    |

    Liebe/r_xs* lizard, ich glaube es wäre an der Zeit, mal deinen Ironiedetektor zu rekalibrieren ;)

  • Luchs

    |

    He Lizard, Du alte Eidechse! Als wechselwarmes Tier ist es Dir wohl zu kalt gerade. Oder warum bist Du so langsam? Oder ist Dein Kommentar auch Ironie?

  • lizard

    |

    Ach Gottchen, ist gar nicht erster April, Schei………………………………….mir ist echt zu kalt!!!.

  • seppi

    |

    Na ja, der Artikel ist ja auch nicht sonderlich pointiert, auch wenn er ironisch sein soll. Da kann man sich schon mal täuschen. Und Schweiger in einer Reihe mit den anderen Regisseuren zu stellen, ist selbst mir zu ironisch. Vielleicht sollte nicht Hinz und Kunz auf RD Glossen schreiben dürfen, sonst wird das hier genauso schwarz-weiß wie anderswo.

  • wollwirker

    |

    Jaaaa! Das GLORIA Kino wird wieder auferstehen!
    Weg mit den Konsum-Sportsklaven mit ihren schlecht bezahlten, miesen Jobs, die den
    Show-Sport Göttern zujubeln und nicht kapieren wollen, dass die Millionen Euros,
    welche ihnen vorenthalten werden, in deren Taschen fliessen……

  • Hinz

    |

    Wieso soll ich nicht schreiben dürfen?! Es ist meine Leidenschaft und ich möchte dieser ungehindert nachgehen dürfen. Mein Traum ist es Schriftsteller zu werden und das lass ich mir nicht vermiesen! Deswegen will ich auch keine Sportsbar sondern ein Schwarzweißkino! Nein! Umgekehrt! … Ach egal…

    Gruß!
    Hinz

  • Kunz

    |

    Zeig’s Ihnen, mein Freund!!

  • altstadtkid

    |

    :o) Sportspig weg! Endlich ein kleiner Hoffnungsschimmer für das
    ordentlich derangierte Gloria.

Kommentare sind deaktiviert