Star Wars statt Guttenberg

Es war wie in viele anderen Städten: Die für Samstag groß angekündigte Pro-Guttenberg-Demo am Regensburger Domplatz fand nicht statt. Zunächst per E-Mail angemeldet, fand sich kein Vor-Ort-Verantwortlicher, der beim Ordnungsamt vorstellig wurde, um den Demo-Termin fix zu machen. Und so blieben die Volksmassen aus. Da waren es dann eher einige Faschingsfreaks in Star-Wars-Kostümen und der „rein zufällig“ über den Domplatz flanierende Bundestagsabgeordnete Peter Aumer, die als Motive für Fotografen und Kameraleute herhalten mussten. Günther Jauch, der mit Familie am Dom vorbei spazierte, war wohl das Highlight. Pete Doherty hat sich dagegen nicht blicken lassen. Zwar kam es am Rande zu vereinzelten Diskussionen zwischen Sonnenanbetern und einer etwa zehnköpfigen Gruppe von Guttenberg-Fans. So etwas dürfte in den letzten Tagen aber öfter passiert sein – am Domplatz und anderswo. „Jeder hat schon ein Mal betrogen“, war da zu hören. Das sei doch alles nur der Neid, derjenigen, „die nur die Hand aufhalten und es zu nichts gebracht haben“. Die Gegner des fränkischen Freiherrn seien von den Medien („eine richtige Mafia“) aufgehetzt worden usw, usf. Bleibt als Fazit: Facebook allein macht noch keine Massenbewegung.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01

Kommentare (9)

  • Knurrhahn

    |

    „Die Gegner des fränkischen Freiherren seien von den Medien aufgehetzt worden…“

    – und die Befürworter des fränkischen Freiherren sind gar nicht von den Medien „aufgehetzt“ worden???
    …irgend wie kommen mir die meisten „Gutti-Freaks“ immer ein bißchen einfältig vor.

  • Moondragon

    |

    Tolles Foto! ;)

  • Karl Murxi

    |

    Auch ein Fazit: Stefan Aigner allein macht auch noch keine Massenbewegung.
    Opium fürs regensburg digi

  • domiNO

    |

    Das beste war aber doch „Dr. strg. c.“ – dicht gefolgt von „lieber gutt kopiert als schlecht frisiert“.
    Vielleicht sollten wir also nach der Wehrpflicht im Sinne der Leistungsgesellchaft nicht nur die veralteten Adels- sondern auch diese akademischen Titeln abschaffen.

  • Helmut Matias

    |

    @Knurrhahn!
    Das Handesblatt wrote am 02.03.2011 unter „Holt das Netz Guttenberg zurück?“ Wenn hier von nur ein Teil war ist, verweifelt man.
    Zitat: „Allerdings gibt es Vermutungen […] kosten100.000 Unterstützer 4.999€ […], meint Tobias Huch (Mainzer Medienunternehmer)“. Ende Zitat.
    Das passt genau zu den Meldungen Rhönklinikum soll zeitlich zur Promotion von KT naheliegend 700T€ an die UNI Bayreuth gespendet haben. Bei uns in D ist alles möglich und legal, auch wenn Guttenbergs Vater die Schläge unter Gürtellinie beklagt (MZ 05.03.2011). MFG

  • Kurzer Einspruch

    |

    Eine Sinnvolle Demonstration der ich mich auch anschliessen würde, wäre ein Protest gegen die GEZ (hatte uns nicht Westerwelle versprochen das die abgeschafft wird???).

    Ich bin dafür, dass jeder der für Guttenberg ist, in Zukunft nur noch von Ärzten oder Anwälten vertreten wird, die sich einen Doktor oder anderen Titel ergaunert oder gekauft haben. Dann wäre schnell Ende mit der Demonstriererei, weil beim kleinsten Wehwehchen der Tod anstelle von Heilung tritt, weil der geklaute Doktor einen echten nicht ersetzen kann oder aber weil Knast droht, weil der Anwalt einfach keine Ahnung hat von dem was er tut.

    Ist doch alles nicht so schlimm. Wer braucht in Deutschland schon Qualifikation – wir haben doch ein Sozialnetz für solche Leute…

  • Paul M.

    |

    STAR WARS-Fans sind besonders treue Anhänger ihrer Sache; ich mag sie!
    (Wink verstanden?)

    Das Kostüm des Stormtroopers ist perfekt gelungen.
    Super!

Kommentare sind deaktiviert