SOZIALES SCHAUFENSTER

Beiträge mit Tag ‘OTH Regensburg’

Sechs Studierende der OTH-Regensburg haben im Rahmen ihres Studiums ein Spenden-Projekt gestartet. Mit den Geldern wollen sie die Wiederaufforstung in Kamerun unterstützen und so einen Beitrag zur Verbesserung der sozialen Verhältnisse vor Ort leisten.

Im Rahmen ihres Studiums unterstützen sechs Studenten der OTH ein Projekt in Kamerun.

Kamerun. Ein Staat, irgendwo in Afrika. Weitreichende Urwälder und ideale Verhältnisse für den Anbau von Kaffee und Kakao. Wo genau das zentralafrikanische Land aber auf dem 30,2 Millionen Quadratkilometer großen Kontinent (das sind etwa 22 Prozent der gesamten Erdoberfläche) liegt, ist vermutlich den wenigsten bekannt. Denn als klassisches Urlaubsziel gilt die Region nicht. Auch über die wirtschaftliche und gesellschaftliche Situation in der ehemaligen deutschen Kolonie und dem späteren französischen Mandatsgebiet erfährt man nur selten etwas. Im Rahmen eines Studienprojekts haben sich sechs Studentinnen der OTH-Regensburg etwas intensiver mit Kamerun beschäftigt und ein Fundraising unter dem Motto „Plant a Tree – Save a Life“ zur Unterstützung nachhaltiger Projekte und zur Wiederaufforstung vor Ort gestartet.

Professor Michael Sterner im Interview - Teil II

“Die Klimafrage muss auch eine soziale Frage sein”

Dr. Michael Sterner ist Professor für Energiespeicher an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg (OTH Regensburg) und einer der Leiter der Forschungsstelle für Energienetze und Energiespeicher (FENES). Im zweiten Teil unseres Interviews spricht der Ingenieur über notwendige Schritte in der Kommunalpolitik und die technischen Möglichkeiten, um den Klimawandel zu bewältigen.

Interview mit Professor Michael Sterner - Teil I

„Es braucht eine neue Form des Wirtschaftens“

Dr. Michael Sterner ist Professor für Energiespeicher an der OTH Regensburg und einer der Leiter der Forschungsstelle für Energienetze und Energiespeicher (FENES). Insbesondere bei der Entwicklung neuartiger Energiespeicherkonzepte sowie der Erforschung von synthetischen Antriebsstoffen hat Sterner mit seiner Arbeit bereits wichtige Beiträge geleistet. regensburg-digital sprach mit dem Ingenieur über notwendige Schritte in der Klimapolitik und  gesellschaftliche Veränderungen.

Mikroorganismen mit Potential

Wie Einzeller die Energiewende möglich machen

Am Regensburger Hochschulcampus forscht ein Team gemeinsam mit weiteren Partnern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Industrie an einer modernen Speichertechnologie für regenerativ erzeugten Strom. Nach der derzeit laufenden Testphase soll der Methanisierungs-Reaktor im kommenden Jahr in Norddeutschland an das regionale Gasnetz angeschlossen werden und dann grünes Methan produzieren. Martin Thema, verantwortlich für das Projekt, gab einen Einblick in diese als Power-to-Gas bezeichnete Technologie.

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01
drin