Video: Protest gegen Brückenprovisorium geht weiter

Sonntag, 15 Uhr. Der Grieser Spitz ist heute nicht nur Tummelplatz für Familien mit ihren Kindern, Spaziergänger und Sonnenanbeter. Auch die Donauanlieger sind wieder da, um über das geplante Brückenprovisorium über den Grieser Spitz zu informieren, der Schlosser Siggi Heindl hat wieder zum Spielfest geladen. Der Verein Regensburger Eltern versorgt die Anwesenden kostenlos mit Kaffee und Kuchen, verteilt Infomaterial. Heute sind alle Bäume markiert, die gefällt werden müssten. Laut Walter Cerull (Donauanlieger) wären es rund 60 an der Zahl. Peter Lang hat ein paar Stimmen eingefangen. In der Kritik steht vor allem Sozialbürgermeister Joachim Wolbergs (SPD). Entgegen seiner Aussagen und der SPD-Positionen im Wahlprogramm hat man die Gegnerschaft zum Brückenprovisorium auf dem Altar der Koalitionsverhandlungen mit der CSU geopfert. Der Koalitionsvertrag sieht eine „breite Information der Öffentlichkeit“ vor, sollte das „Provisorium“ gebaut werden. Einen Beschluss, der diesen Bau ermöglicht, gibt es bereits seit längerem. Sollte die Steinerne Brücke gesperrt werden müssen, könnte ohne jegliche Bürgerbeteiligung sofort mit dem Bau begonnen werden.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01