Archiv für 4. Februar 2008

In Ravensburg fällt der EVR in den alten Trott zurück Zwei Spiele hintereinander gewinnen – das ist für die Eisbären im Moment nicht drin. Die nach dem Sieg gegen Bremerhaven erhoffte „Veränderung im Kopf” (Igor Pavlov) ist ausgeblieben: Mit 7:3 setze es eine deftige Niederlage gegen die Tower Stars in Ravensburg. Bis zur 35. Minute durften die 80 mitgereisten EVR-Fans hoffen, von da ab war nur noch die Höhe der Niederlage unklar. Nach der schnellen 1:0-Führung der Ravensburger (3.) hatte Andreas Driendl zehn Minuten später ausgeglichen. In der 17. Minute schoss Ervin Masek den EVR sogar kurzfristig in Führung; die hielt eine Minute, dann glich Ravensburg zum 2:2 aus und mit der Drittelsirene führten die Ravensburger 3:2. Dem druckvollen Start der Tower Stars ins zweite Drittel konnte der EVR zunächst standhalten. Driendl erzielte in der 23. Minute sogar das 3:3. Dann brach die Abwehr buchstäblich in sich zusammen und fing sich „nur” vier Tore (35., 36., 48., 53.), allesamt in Unterzahl. Jetzt fehlen schon fünf Punkte zum Tabellenvorletzten. Es geht abwärts

Regensburgerin ist zweite Miss Germany

Auch wenn es nicht ganz zum Titel gereicht hat – die Regensburgerin Anna-Lena Freyenhagen (li.) kann trotzdem stolz sein. Als amtierende Miss Bayern trat sie im Europapark Rust zur Wahl um den Titel der Miss Germany an und wurde unter den Augen einer 22köpfigen Jury Zweite. Den Titel der Miss Germany holte die Schülerin Kim-Valerie […]

„Überwacher an die Leine”

600 demonstrierten am Samstag gegen Überwachungswahn Da haben die Narren wohl abgekupfert. In einem Sarg trugen am Samstag rund 600 Demonstranten die Privatsphäre zu Grabe. Bei der „Freedemo gegen Überwachungswahn” war es insbesondere der frisch gekürte bayerische Innenminister Joachim Herrmann, der ins Visier von Veranstaltern und Demonstranten geriet. Dass Herrmann noch vor einer Entscheidung des […]

Tausende beim Gaudiwurm

Kaiserwetter: Trotz Verschiebung ist der Faschingszug ein voller Erfolg Auf dem Haidplatz nähert sich um kurz vor elf, noch vor Eintreffen des Faschingszuges, die Stimmung einem ersten Höhepunkt: Der Oberpfalzexpress – ein kleiner bunter Mann mit Quetschn – spielt erst den „Anton aus Tirol”, dann einen Zwiefachen und ein älteres Pärchen beginnt ausgelassen zu tanzen. […]

Morgen, Regensburg

Ein Bier oder einen Spezi? Als ich mich heute bei den Narren auf dem Haidplatz herumtreibe, bin ich hin- und hergerissen, ob ich mir nicht auch eine Hopfenkaltschale ins Gesicht schütte, um das verkrampfte Gelaber einer Stimmungskanone aus Köln zu ertragen, die sich auf der Bühne herumtreibt. Verordneter Humor kann weh tun. Und dieser Kölsche […]