SOZIALES SCHAUFENSTER

Archiv für 16. Januar 2018

Die Ermittlungen gegen Hans Schaidinger scheinen sich auszuweiten. Foto: IZ

Die Ermittlungen gegen Hans Schaidinger scheinen sich auszuweiten. Foto: IZ

Die Regensburger Staatsanwaltschaft bestätigt, dass es vergangene Woche mehrere Hausdurchsuchungen gab, darunter auch die Privaträume von Alt-Oberbürgermeister Schaidinger. Besteht ein Zusammenhang mit dem „marinaForum“?

Die Staatsanwaltschaft will sich nicht näher zu Details äußern. Allerdings bestätigt ein Sprecher Informationen unserer Redaktion, denen zufolge in Zusammenhang mit der Korruptionsaffäre Ende letzter Woche die Privaträume von Hans Schaidinger durchsucht wurden. Der Bayerische Rundfunk hatte als erstes Medium darüber berichtet. Schaidinger steht sowohl in Zusammenhang mit der Vergabe von Arealen auf der ehemaligen Nibelungenkaserne an das Bauteam Tretzel als auch wegen der Verträge zum „marinaForum“ auf dem Alten Schlachthof mit dem „Immobilien Zentrum Regensburg“ bzw. dessen Gründer und langjährigem Vorstandschef Thomas Dietlmeier im Fokus der Ermittler.

Kolumne

Regierungsbildung: Es ist nicht „alles“ besser als nichts

Das Jahr 2018: Und es wird wieder sondiert. Nachdem aus dem jamaikafarbenen Konglomerat aus Union, SPD, FDP und Grünen nicht recht was werden wollte, geben sich nun Union und Sozialdemokraten noch einmal die Ehre. Kleinster gemeinsamer Nenner: Schnell soll es gehen, „die Welt wartet nicht auf uns“. Und während sich die Alt-68er mit einem Gläschen Prosecco zum Jubiläum zuprosten, sult sich die Neue Rechte weiter wohlig und wonnig im Erfolgsschlamm des eigenen reaktionären Diskurses. Geil, bürgerlich so richtig wuschig, wird dabei höchstens jenes CSU-Klientel mit Zugang zu ausreichend Höhenluft.

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01