Archiv für 21. November 2018

Gegen den Abriss des Hochhauses auf dem Ernst-Reuter-Platz regt sich zunehmend Widerstand. In einem fünfseitigen Brief nimmt das „Bündnis für die Zukunft des Keplerareals“ die Argumente der Stadt pro Abbruch akribisch auseinander. Doch auch der Architekturkreis Regensburg fordert, dass „die Zukunft des Ortes grundsätzlich neu verhandelt werden“ müsse.

Das Hochhaus am Ernst-Reuter-Platz wurde 1967 unter Regie des Architekten Werner Wirsing errichtet

Für die Stadt Regensburg ist der weitere Fahrplan eigentlich klar. Spätestens Ende September 2019 soll das Kepler-Areal von der Evangelischen Pfründestiftung übergeben werden – unbebaut. So steht es in dem Erbpachtvertrag, den beide Seiten geschlossen haben, damals noch mit dem Plan dort ein Kultur- und Kongresszentrum (RKK) zu errichten. Entsprechend befindet sich die Pfründestiftung derzeit in intensiven Planungen, wie der Abriss des Wirsing-Hochhauses vonstatten gehen soll – logistisch, aber auch im Hinblick auf den Schutz der Umgebung vor Schadstoffen.