SOZIALES SCHAUFENSTER

Archiv für 1. Juni 2020

Alle Wochen wieder. Auch diesen Samstag fanden erneut Kundgebungen im Zuge der Corona-Krise statt. Nach der Abdankung des Froschkönigs zeigen sich die „Corona-Rebellen“ auf dem Domplatz strukturierter. Es wird allerdings nationalistischer und sozialdarwinistischer. Eine örtliche Vorsitzende der Bayernpartei, Patricia De Pineda, beschwört den Zusammenhalt der Deutschen, „der seit jeher bekämpft“ werde, der Passauer Gynäkologe und Naturheilkundler Ronald Weikl sieht in der Mundschutzpflicht ein „perfides Erziehungsexperiment im Sinne der klassischen Konditionierung“.

Erneute Corona-Proteste am Domplatz. Foto: om

Die einstündige Kundgebung auf dem Domplatz steht unter dem Titel „Für die Freiheit und das Recht auf eine selbstbestimmte Existenz“. Knapp 250 Personen haben sich an der Südostseite des Doms eingefunden, um insbesondere gegen die verordneten Corona-Schutzmaßnahmen zu protestieren. Die beiden Hauptreferate halten Patricia De Pineda (Bayernpartei) und der Passauer Gynäkologe und Naturheilkundler Ronald Weikl.

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01