SOZIALES SCHAUFENSTER

Archiv für 8. September 2021

Verschwörungsgeraune, antisemitische Stereotype, Zusammenarbeit mit extrem rechten Musikern – während der Corona-Pandemie hat sich der Soulsänger Xavier Naidoo noch weiter radikalisiert. Ein geplanter Auftritt bei den Schlossfestspielen in Regensburg wurde nun abgesagt. Ein Ersatztermin habe „leider nicht realisiert werden“ können.

„Du darfst nicht vergessen, dass die Deutschen und das Land schon seit Jahren unter Massenhypnose stehen.” Xavier Naidoo. Foto: Archiv/as

„Da muss man Jahrhunderte sich hinarbeiten, um die Welt so im Griff zu haben, wie die Juden es derzeit haben.“ Das sagte der Sänger Xavier Naidoo Mitte Juli im Interview mit dem rechten Videoblogger Matthäus Westfal („Aktivist Mann“). Ein Satz, der sich bruchlos in das verschwörungsideologische und antisemitische Weltbild des Mannheimer Musikers fügt. Während die meisten anderen Konzerte der diesjährigen Thurn & Taxis Schlossfestspiele bereits im Juni coronabedingt ins Jahr 2022 verlegt wurden, hielt man sich einen möglichen Auftritt von Naidoo lange offen. Es gab weder eine Verlegung noch eine Absage. „Zu dem geplanten Konzert von Xavier Naidoo liegen noch keine Informationen vor“, hieß es lediglich. Doch nun herrscht Klarheit.

drin