SOZIALES SCHAUFENSTER

Archiv für 24. März 2022

Die Oberpfalzbrücke wird saniert und bleibt für Autos mindestens acht Monate gesperrt. Das ist schon länger bekannt. Die Vollsperrung für Radler und Fußgänger, auch während der Dult, wurde erst vor kurzem verkündet. Es geht um eine gesetzliche Neuregelung und wohl auch um Behörden-Hickhack.

Muss saniert werden: die Oberpfalzbrücke. Foto: Herbert Stolz

Es war eine Mitteilung, die angesichts ihrer Auswirkungen für Radfahrer und Fußgänger, aber auch für die anstehende Maidult denkbar knapp war. Am 18. März teilte die Stadt Regensburg mit:

„Entgegen anderslautender Meldungen muss die Oberpfalzbrücke aus Verkehrssicherheitsgründen während der gesamten Renovierungszeit, also bis mindestens November 2022, für sämtliche Verkehrsarten gesperrt werden.“

Kein Wort zu den Hintergründen und auch nicht dazu, dass zumindest eine dieser „anderslautenden Meldungen“ ebenfalls von der Stadt Regensburg stammt. Demnach sollte die Brücke über die Frankenstraße beim Dultplatz für Autos und Busse zwar tatsächlich bis November gesperrt bleiben, ab Anfang April aber „für den Geh- und Radverkehr wieder halbseitig befahrbar“ sein. „Wenn Dulten stattfinden, soll der Zugang zur Dult über die Oberpfalzbrücke für Fußgänger und Radfahrer ermöglicht werden“, hieß es

drin