50 neue Abos für regensburg-digital.de

+++ 17 neue Förderer seit dem 9. August +++

Liebe Leute! Seit eineinhalb Jahren ist regensburg-digital im Netz. Seit einem Jahr setzen wir Duftmarken gegen die Meinungseinfalt im Einzeitungskreis Regensburg. Mit 2.000 bis zu 4.000 Zugriffen pro Tag ist regensburg-digital das Meinungsforum für die kritische Stadtgesellschaft. Und mit Lust wird kommentiert. Kostenlos. Neben niveauvollen Beiträgen ist viel Schrott dabei, aber auch das ist in Ordnung. Einen Grund zum Feiern haben wir trotzdem nicht. Monat für Monat segeln wir haarscharf an der Pleite vorbei, denn trotz wachsender Leserzahl ist die finanzielle Basis unverändert schmal. Der finanzielle Beitrag der 50 regelmäßigen Zahler deckt bei weitem nicht die regelmäßigen Kosten von rund 700 Euro im Monat. Hier die Rechnung: Miete und Nebenkosten für das Redaktionsbüro: 250 Euro im Monat; Betriebskosten (Server, Telefon, Abos, Porto usw.): 300 Euro im Monat; Spesen (Auto, Bewirtung, Reisenkosten): 150 Euro im Monat; Honorar für den Redakteur und andere Schreiber: 0 Euro im Monat. Um diese monatliche Maschinerie zu füttern, braucht regensburg-digital mehr zahlende Leser. Unser Überlebensziel: 50 neue Abonnenten bis zum Jahresende. Ab 5 Euro im Monat sind Sie dabei. regensburg-digital wird über die Abo-Entwicklung informieren. Kersten Osterhaus, Stellv. Vorsitzender des Fördervereins Waltraud Bierwirth, Fördermitglied Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e. V. Kontonummer: 63 363 Volksbank Regensburg BLZ: 750 900 00 Beitrittserklärungen gibt es hier Unsere Satzung Unsere Adresse: Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V. St.-Wolfgangstr. 1 93051 Regensburg Fax: 0941/ 44 80 69 82 E-Mail an info@regensburg-digital.de digital

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01

Kommentare (15)

  • Eichenstein

    |

    „Duftmarken gegen die Meinungseinfalt“ – Sehr originell! Herzhaft gelacht . . .

  • Dominik Peschke

    |

    Ich rufe alle Leser auf nicht nur kostenlos zu konsumieren, sondern bei Zufriedenheit mit dem Informationsgehalt und der Berichterstattung entweder dem Verein beizutreten, oder zu spenden.

    Ich zahle hier gerne meine 5 Euro im Monat, denn ich bin froh, dass es Regensburg-Digital gibt. Hier bekomme ich zu so manchen Ereignis wesentlich ausführlichere Informationen als in anderen Zeitungen. Und wenn schon unsere tägliche Heimatzeitung keine echte Konkurrenz hat, die einen Qualitätswettbewerb erzwingen könnte, dann sollten wir hier uns im Zuge der Pluralität und der von Artikel 5 des Grundgesetz garantiere Informationsfreiheit eine unabhängige Berichterstattung leisten.

    Es gibt keine echte Freiheit ohne Wissens- und Informationsfreiheit. Daher meine Bitte an alle Leser: Bitte treten Sie bei und machen Sie Werbung in Ihrem Freundes- und Bekanntenkreis für diese Seite!

  • Ludwig Mario NIEDERMEIER

    |

    Als ehemaliger WOCHE-Redakteur – die WOCHE bringt es an den Tag – bedauere ich, dass der Monopolverlag die 400jährige Wochenzeitungsgeschichte schon vor Jahren hat sterben lassen. Ich bin der Meinung dies war ein Sakrileg gegenüber Karl-Heinz Esser, meinem Förderer; darüber sollten beide Söhne einmal nachdenken . . . Gottseidank gibt es als Printmedium das REGENSBURGER WOCHENBLATT, das ich im übrigen auch redaktionell mit aufgebaut hab‘. Ich freu‘ mich über das Engagement, das regensburg-digital Heraugeber Aigner regelmäßig zeigt, weil dies zur Meinungsvielfalt beiträgt. Ich werde für sein Medium auf Wunsch kostenlos Reportagen schreiben und freu‘ mich über alle Regensburger – und nicht nur die – die Aigners Mediaprojekt auch finanziell unterstützen.

    Ludwig Mario NIEDERMEIER, ehemaliger Redakteur der WOCHE, des Regensburger Wochenblattes und der MZ

  • torschtl

    |

    ich lese hier ebenfalls sehr gerne und wäre bereit, die ein oder andere kolumne unentgeltlich beizutragen. natürlich wird meine person hier nicht von allen positiv aufgenommen, aber zur unabhängigen berichterstattung und meinungsfreiheit gehören nunmal auch unterschiedliche standpunkte zu bestimmten themen. ich als junge Student habe halt desöfteren andere standpunkte, als die älteren semester hier, was ich aber keinesfalls für kontraproduktiv halte.

  • grace

    |

    AUFWACHEN!!!

    Nicht nur kostenlos labern oder sich als rasender Reporter andienen, sondern:

    Beitreten und Kohle rausrücken für Regensburg-Digital!

    Leute, wenn der Aigner zusperren muss, könnt Ihr nur noch die Heimatzeitung lesen…und Euch vielleicht über den Bügelwettbewerb von vorgestern im Hafengebiet echauffieren…aber sonst nix mehr!

    5 Euronen +x sind doch für jeden machbar.

    Oder???

  • Insider

    |

    Solange Herr Aigner nur das billige Sprachrohr für die derzeitigen Machthaber in der CSU abgibt, werde ich nicht beitreten und auch nix spenden. Unabhängiger Journalismus, für den ich gerne zahlen würde, sieht anders aus.

  • grace

    |

    @ Insider am 10. Aug 2009, 10:28 Uhr

    Für einen abhängigen Journalismus, der Ihnen nach dem Mund redet, hätten Sie sicher was übrig, nicht wahr?

  • torschtl

    |

    @Insider
    ich hab eigentlich den Eindruck, Herr Aigner wäre eer CSU-phob… aber vllt. lesen wir ja auch unterschiedliche Webseiten

  • Andreas

    |

    @Insider: Wie kommen Sie denn darauf?

    @torschtl: Aber bitte mit deutscher Rechtschreibung (groß/klein)

  • torschtl

    |

    andreas, wenn ich mim notebook im bett lieg mach ich mir sicher nich noch die mühe und drück auf shift…

  • hansdampf

    |

    Wie politisch unabhängig kann ein Internetauftritt sein, auf dem Werbung für die FDP geschaltet ist?

  • Roswita Hallhuber

    |

    @hans dampf

    „Wie politisch unabhängig kann ein Internetauftritt sein, auf dem Werbung für die FDP geschaltet ist?“

    Was für eine merkwürdige Frage! Die zahlen halt genau wie die CSU, die Arbeiterzeitung, diverse Juristen, die Herder-Schule usw.
    Und das alles nur, damit „Hans“ hier seinen „Dampf“ ablassen kann!

    Und DAS ist Ihnen nicht unabhängig genug?
    Ich weiß ja nicht!

  • hansdampf

    |

    Für was zahlt die CSU?

  • bert

    |

    @ hans dampf

    da war vor ein paar tagen eine anzeigen fürs weichser brückenfest auf der seite.

  • S D

    |

    Ich habe die angewohnheit, auf Seiten, die ich regelmässig besuche, auch die „Ads“, also Text- und Bannerwerbung zu klicken, um den Betreibern ein einkommen zu bescheren. Leider gibt es hier aber keine „Google-Ads“ o.Ä., die man regelmässig klicken könnte. (Bei ca. 30 Cent Vergütung würden 20 Klicks im Jahr den Jahresbeitrag aufwiegen.
    Man könnte zahlenden Abonennten auch eine werbefreie Alternative anbieten.

Kommentare sind deaktiviert