Polizei noch ohne heiße Spur

Vergewaltigung: Phantombilder sollen Fahndungserfolg bringen

Die Polizei tappt weiter im Dunkeln: Von den Männern, die Ende Juli eine 22-jährige Regensburgerin verschleppt und vergewaltigt haben, fehlt weiterhin jede Spur. Anhand von Phantombildern hofft man jetzt auf neue Hinweise.

Anmerkung: Die Phantombilder hat die Redaktion aufgrund der aktuellen Entwicklungen entfernt.

Von David Liese

Trotz etwa 80 eingegangener Hinweise, Flächenabsuchen und dem Einsatz von Spürhunden noch immer kein Fahndungserfolg: Im Falle der überfallartigen Vergewaltigung in der Isarstraße sind die Täter seit mehr als zwei Wochen flüchtig.

Die Polizei hat jetzt zwei Phantombilder herausgegeben, mit denen Aufenthaltsort und Identität der Täter ermittelt werden sollen. Sie zeigen den Mann, der die 22-jährige Auszubildende in der Nacht vom 26. auf den 27. Juli vergewaltigt hat, sowie den Fahrer des Fahrzeugs, mit dem das Opfer verschleppt wurde.

Die junge Frau wurde ihren Schilderungen zufolge bei einem nächtlichen Spaziergang vor der Kirche Heiliggeist plötzlich von einem Unbekannten in ein Auto gezerrt, in dem zwei weitere Männer warteten. Das Trio verschleppte die Frau zu einem bislang unbekannten Ort, wo sie von einem der Männer vergewaltigt wurde, während ein zweiter sie festhielt. Danach fuhren sie die Täter zurück in die Isarstraße und ließen sie frei – vollkommen nackt. Nachdem sich die Frau nach Hause gerettet hatte, rief sie sofort die Polizei. Aus der stationären Behandlung im Krankenhaus konnte sie erst nach einer Woche entlassen werden.

Polizei bittet weiter um Hinweise

Der Haupttäter wird laut Polizei auf etwa 30 Jahre geschätzt. Er sei 1,90 groß und habe eine kräftige Statur. Wie die beiden anderen habe er eine osteuropäische Sprache gesprochen. Er habe ein helles T-Shirt mit Glitzer und einem runden Emblem im Brustbereich, blaue Jeans und Turnschuhe getragen.

Der Fahrer des Wagens sei etwa 180 cm groß und 35 Jahre alt. Er habe eine eher schlanke, hagere Statur. Auf seinem Kopf habe er eine dunkle Kappe getragen, sein T-Shirt sei eher dunkel gewesen.

Vom Mittäter, der die Frau während der Vergewaltigung festgehalten hatte, gibt es derzeit kein Phantombild. Er wird als 175 cm groß, von kräftiger Statur und ca. 25 Jahre alt beschrieben. Bekleidet gewesen sei er mit einem blau-grauen Achselshirt und blauen Jeans, in denen sich Löcher befanden.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0941/506-2888 entgegen.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01

Kommentare (1)

Kommentare sind deaktiviert