Insolvenzverschleppung

Porno-Abmahner steht vor dem Strafrichter

Print page

Seit dem heutigen Montag muss sich Thomas Urmann wegen Insolvenzverschleppung vor dem Amtsgericht Augsburg verantworten.

Thomas Urmann

Die Verzögerungen haben ein Ende: Allen Unkenrufen zum Trotz ist der bundesweit bekannte Regensburger Abmahnanwalt Thomas Urmann („Porno-Pranger“, Redtube-Abmahnungen) am Montag vor dem Augsburger Amtsgericht erschienen. Er muss sich dort wegen Insolvenzverschleppung, Untreue und Betrugs verantworten.

Als Geschäftsführer der „Xaver Schwarz Wurst- und Fleischwarenmanufaktur GmbH“ soll Urmann deren Zahlungsunfähigkeit über ein Jahr verschwiegen und weiter Aufträge erteilt und Waren bestellt haben. Die Staatsanwaltschaft wirft Urmann vor, über 150 Lieferanten um fast 400.000 Euro geprellt zu haben. Den Sozialkassen entstand laut Anklage ein Schaden von mehr als 30.000 Euro.

Noch fünf Verhandlungstage

Ein erster Verhandlungstermin im März war geplatzt, da Urmann angab „verhandlungsunfähig erkrankt“ zu sein. Da Urmann wegen dieser Erkrankung noch Anfang Juli einen anderen Gerichtstermin – ein Zivilverfahren vor dem Landgericht Regensburg wegen Internetabzockezum bereits zweiten Mal abgesagt hatte, war nun spekuliert worden, er werde auch Augsburg „sausen lassen“. Dem war allerdings nicht so.

„Der Termin heute wurde aufgerufen und Herr Urmann ist auch erschienen“, so der Pressesprecher, Richter Roland Fink. Weitere Verhandlungstermine wurden für den 16., 18., 21. und 23. Juli sowie den 4. August bestimmt. Sollte Urmann verurteilt werden, drohen ihm bis zu vier Jahre Haft.

Trackback von deiner Website.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01

Kommentare (17)

  • Jürgen R.

    |

    Wie soll man bei solchen Anwälten (leider kein Einzelfall) und Richtern, die „Un“Recht anstatt Recht sprechen, noch Vertrauen zur deutschen Justiz haben?

  • Rudi S.

    |

    Wenn ich das hier lese, fällt mir spontan folgender Spruch ein:

    „Ein kleiner Schritt für einen Menschen, ein großer Schritt für die Menschheit“

    Urmann nach Augsburg, das ist wahrlich ein kleiner Schritt, Urmann 4 Jahre Haft ….

    Hoffen wir also auf einen großen Schritt für die Menschheit…

  • schlaflos

    |

    Kommentar gelöscht. Bitte bleiben Sie beim Thema und sparen Sie sich Pauschalbeleidigungen.

  • Spiegelbild

    |

    Gott sei Dank berichtet ihr weiter! Hatte schon Befürchtungen wegen dem ‚Doppelmoralartikel‘ vom11. Juli, aber hab schon vermutet das dies nur ein Spass war.

    Gut so sag ich!!!

    Hoffe auf ebensolch kritische und gut recherchierte Berichterstattung, wenn dann dem nächsten Regensburger Anwalt der Prozess gemacht wird.

  • Harry H.

    |

    Seh ich auch so wie Spiegelbild.

    Fand den Doppelmoralartikel natürlich auch sehr amüsant….Wahrung von Persönlichkeitsrechten ….Hauptsache der Name in der Schlagzeile und so…:-)

    Aber echt gut gemachte Publicity von regensburg-digital, muss man schon sagen :-)

    Oder sollen/wollen wir auf einen derartigen Journalismus in Zukunft verzichten? Ich meine NEIN !!!

    Auf den Prozess gegen den Regensburger Rechtsanwalt Jürgen Linhart (mutmasslicher Unfallverursacher) der sich vor dem Richter wegen dem Tod eines 15-jährigem Mädchens verantworten muss bin ich dann auch schon gespannt….wann geht’s da los….sowohl mit dem Prozess als auch mit ausführlicher Berichterstattung?

    Bleibt am Ball @ regensburg-digital

  • Klabund

    |

    Das wird ein Pipikram. Anwalt und Richter fachsimpeln etwas, man spricht die gleiche Sprache, macht Scherzchen – mindestens kennt man sich schon jahrelang aus der Kantine, vielleicht auch privater.
    Es wird kein Kollege vorgeführt, schon gar nicht kommt er ins Gefängnis.
    Wohl kaum irgendwo auf der Welt, auch hier in Deutschland nicht.

  • Erath

    |

    Ich selbst habe mehrer Mandanten gegen diesen „Kollegen“ vertreten.

    „Er muss sich dort wegen Insolvenzverschleppung, Untreue und Betrugs verantworten….“

    Und auf der anderen Seite Leute wegen einer angeblichen Urheberrechtsverletzung an den Pranger stellen. Sehr glaubwürdig.

  • Thik

    |

    @Jürgen R.
    Urmann ist ein unfreiwilliger Fritz Teufel. Dass Richter nicht gründlich lesen, sondern bestenfalls nach einzelnen Anhaltspunkten, die sie sich herausfischen, ihre Entscheidungen treffen, war schon immer klar, aber Urmann gebührt der Verdienst, das mit seinen raffiniert formulierten Redtube Abmahnungen mal auf die große Bühne gebracht zu haben. Die Justiz wird ihn dafür nicht lieben, aber möglicherweise hat er ihr ja etwas anzubieten. A Hund issa scho.

  • Kurt Mueller

    |

    Mein Vertrauen in die deutsche „Justiz“ im allgemeinen und die bayrische im besonderen hält sich ja in engen Grenzen.

    Aber ich hoffe jetzt einfach mal, daß der Herr demnächst Uli Hoeneß Gesellschaft leistet.

  • Harry H.

    |

    @ Kurt Müller

    Aber da wird wohl der Wunsch Vater des Gedankens bleiben.

    In Uli Hoeneß’s Gesellschaft mag schon sein, aber mal realistisch betrachtet wohl eher bei irgendeinem Benefiz-Zigarrerauchen-Event, als dort wo gewünscht.

  • Buddy

    |

    Wird wohl – wenn überhaupt – nur ne Bewährungsstrafe. Letztes Jahr wurde auch mal ein Abzock-Anwalt wegen Nötigung verurteilt, der fast ne Millionen mit Inkasso- und Abmahnbriefchen gemacht hat. Vom Gericht wurde angeprankert, dass ein Anwalt juristische Laien nicht mit derartigen Drohbriefen angehen darf usw, aber das war dann auch. Geld durfte er behalten, Zulassung auch. Viel mehr wird Urmann wohl auch kaum zu befürchten haben.

  • abc

    |

    Ich vermisse den aktuellen Stand im Prozess in Augsburg!

  • Rudi S.

    |

    Heute ist in Augsburg der vorletzte Verhandlungstag … wie schauts aus ? Prognose? Neuigkeiten?

  • Rudi S.

    |

    Prozess-gegen-Abmahnanwalt-unterbrochen … meldet die Augsburger Allgemeine Zeitung …

Kommentieren