Archiv für 21. März 2009

zeitplagiat_regensburg1„Licht am Ende des Tunnels“, titelt am heutigen Samstag die Wochenzeitung Die Zeit. „Opel in Belegschaftshand, Banken verstaatlicht: Eine neue Ära beginnt“, heißt es in der Unterzeile. Weitere Neuigkeiten: Die Nato wird aufgelöst, Schuldenerlass für arme Länder und, und, und. Zu schön, um wahr zu sein? Genau. Doch nicht zu schön, um Realität zu werden. Das glauben zumindest die Aktivistinnen und Aktivisten des globalisierungskritischen Netzwerkes Attac. Sie haben in rund 100 Städten diese gefälschte Zeit-Ausgabe verteilt. Statt der Meldungen von gestern verkündet das täuschend echt gestaltete Plagiat in einer Auflage von 150.000 Exemplaren die Nachrichten der Zukunft (Hier geht’s zur Online-Ausgabe). Auch mehrere Redakteure von Die Zeit haben neben Attac-Aktivisten an der Ausgabe mitgewirkt, die auf den 1. Mai 2010 datiert ist. Zeit-Redakteur Fabian Scheidler: „In unserer Ausgabe der Zeit zeichnen wir das Bild einer Welt, wie sie denkbar wäre, wenn die Vorschläge der globalisierungskritischen Bewegung umgesetzt werden würden.“ In der Regensburger Innenstadt waren sämtliche Exemplare der Zukunfts-Zeit innerhalb von zwei Stunden vergriffen. Ein paar „Worte der Woche“ aus der Zukunfts-Zeit: „Ich fass‘ es nicht: Die wollen all das Öl im Boden lassen!“ Gazprom-Mitarbeiter Gerhard Schröder nach Konsultationen in Ecuador und Bolivien. „Künftig werden Unternehmen, die weniger als 30 Prozent Frauen im Vorstand haben, aus dem Dax gestrichen!“ Sprecherin der Deutschen Börse auf der Jahrespressekonferenz in Frankfurt. „Ich werde nicht so schnell das Handtuch ins Korn werfen!“ Ex-Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann auf die Frage eines Journalisten, ob er Berufung gegen seine Verurteilung wegen Steuerhinterziehung einlegen wolle. „Gut, dass meine Altersversorgung nicht von den Finanzmärkten abhängig ist.“ Walter Riester, MdB Vorbild für die Aktion waren die „Yes-Men“, die bereits im Noveber 2008 eine gefälschte Ausgabe der New York Times in Umlauf gebracht hatten und dort unter anderem das Ende der Kriege im Irak und in Afghanistan verkündet haben. Am kommenden Montag wird das Zeit-Plagiat der Tageszeitung taz beiliegen. Hintergrund der Aktion sind die bundesweiten Demos in Frankfurt und Berlin am 28. März unter dem Motto „Wir zahlen nicht für eure Krise. Für eine solidarische Gesellschaft“ , zu denen ein breites Bündnis zivilgesellschaftlicher Organisationen aufruft. Hier ein Video dazu (Nachtrag am 22. März):

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01