Archiv für 2. Februar 2018

Bei ihrer Vorstandssitzung am Donnerstag hat sich die Regensburger CSU gegen den Bau der Moschee im Stadtosten ausgesprochen. Zur OB-Kandidatenfrage und den gestückelten Spenden für den Landtagswahlkampf des Kreisvorsitzenden Franz Rieger lieferte die Sitzung keine wesentlichen Ergebnisse.

Am Donnerstag sprach sich die CSU-Vorstandschaft um Franz Rieger gegen den Bau der DITIB-Moschee aus. Fotos: Staudinger/ Architekturbüro Yilbirt

Laut, leidenschaftlich und lang, aber in wesentlichen Punkten ergebnislos: So verlief nach Teilnehmerangaben die Kreisvorstandssitzung der Regensburger CSU am gestrigen Donnerstag, Bis kurz vor Mitternacht tagte die Vorstandschaft um den Kreisvorsitzenden Dr. Franz Rieger. Erstaunlich: Die Stückelung von rund 50.000 Euro an Spenden für dessen Landtagswahlkampf 2013 durch das Bauteam Tretzel, die in dieser Woche öffentlich geworden ist, spielte bei der Diskussion nur eine untergeordnete Rolle.