SOZIALES SCHAUFENSTER

Archiv für 21. Juli 2020

Space-Eye startet weitere Hilfsaktion

„Second Life“ für 50 Menschen

„Second Life“, ein zweites Leben, möchte die Regensburger Hilfsorganisation Space-Eye Geflüchteten auf den griechischen Inseln geben. 50 Menschen, die sich in den Lagern auf Lesbos, Kos und Samos aufhalten, sollen nach Regensburg geholt werden. Privatpersonen sollen diese dann aufnehmen.

“A bisserl mehr Menschlichkeit und Fairness”, wünschen sich Hanni und Michael Buschheuer. Quelle: pm

„Erste Heimat: Leben und Tod“. Mit diesen Zeilen beginnt ein Video der Regensburger Hilfsorganisation Space-Eye. Weltweit würden immer mehr Menschen vor Hunger und Krieg flüchten. „Doch auch bei uns finden sie keinen Frieden. Das reiche Europa lässt sie im Elend vegetieren. Wir machen da nicht mit“, sagt eine Stimme aus dem Off, während Bilder der griechischen Flüchtlingslager die dortige Situation zeigen. Mit einem Lächeln sagt dann Hanni Buschheuer: „Wir haben genug zu essen und noch einen Platz an unserem Tisch.“ Genau deshalb wollen sie und ihr Mann Michael bald Geflüchtete bei sich zuhause aufnehmen. „A bisserl was fehlt noch”, ergänzt ihr Mann. „Wir haben alles. Aber a bisserl Menschlichkeit und Fairness auf der Welt, das fehlt uns noch.”

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01