SOZIALES SCHAUFENSTER

Archiv für 16. Juli 2020

Obwohl jemand versucht hat, Daten vom Computer von Christian F. unwiderruflich zu löschen, ist es IT-Spezialisten gelungen, Suchbegriffe zu rekonstruieren, die bei Google und in einem Filesharing-Programm verwendet wurden. Den Angeklagten im Mordprozess um Maria Baumer belasten diese Indizien schwer.

„Der perfekte Mord“, „perfektes Mordgift“, „Insulin letale Dosis“, „Lorazepam letale Dosis“, „Judo Würgegriff“ „Guillotine-Griff“, „Kalk“. Der Sachverständige im Sitzungssaal 104 redet schnell. Man bekommt nur schwer alle Begriffe mit, die er der Kammer unter Vorsitz von Richter Dr. Michael Hammer vorliest. Es sind Google-Suchen, die der Experte für forensische Datenanalyse auf einem Rechner von Christian F. rekonstruieren konnte. Gemeinsam mit seiner Kollegin hat der Münchner IT-Spezialist eine ganze Reihe von Geräten, Handys, Laptops, PCs und Notebooks, Speicherkarten und USB-Sticks überprüft, die von den Ermittlern sichergestellt wurden. Sie gehören Christian F. und der 2013 tot aufgefundenen Maria Baumer, seiner früheren Verlobten, die er umgebracht haben soll.

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01