Podcast

Der Feinsender, 081 – Menschen für Regensburg

Der Feinsender 081 widmet sich ganz und gar der Abspaltung des Wolbergs-Lagers von der SPD und den Reaktionen auf beiden Seiten. Außerdem hat sich die Feinsender-Kreativkommission zusammengesetzt und über einen möglichen Namen der Liste Wolbergs spekuliert. Bei Aufnahme war der Name, „Brücke – Ideen verbinden Menschen“, noch nicht bekannt. Umso spannender ist die Sendung aber für die Menschen in Regensburg.

Der Feinsender, Ausgabe 081 – Menschen für Regensburg. Bild: om/ld.

Trackback von deiner Website.

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01

Kommentare (15)

  • Giesinger

    |

    Hervorragende Feinsender-Ausgabe, absolut hörenswert!

  • Giesinger

    |

    Im Feinsender wurde doch ein geeigneter Name für den Wolbergs-Wahlverein diskutiert. Mittlerweile ist ja alles gelaufen, aber vielleicht darf ich dazu noch eine kleine Anekdote äußern.

    Einem meiner alten Freunde aus Ingolstadt (ich komme ja viel rum), erzählte ich vor einer Woche gerade so nebenbei von den Regensburger Geschehnissen.

    Er hat mich gleich verstanden, denn in Ingolstadt haben sie ja auch einen Korruptionsskandal.
    Vom dortigen Donaukurier wird auch über Regensburg berichtet.
    Mein Ingolstädter Handwerker-Freund Berti wußte den Namen des Regensburger OB susp. zwar nicht korrekt.
    Er meinte, „ah der „Wohlleben“! …grins…

    Wäre „Wohlleben“ nicht der optimale Name für den Wahlverein gewesen?

    (Weil Ihr, Modl und David doch auf kreativer Namensfindung wart.)

  • Giesinger

    |

    David & Modl, laut Wolbergs-Facebook-Video vom 12. 4. 2019 seid ihr in seinen Augen jetzt wohl „Feindsender“ mit „d“.

    Oha, habe ich tatsächlich „Feindsender“ gesagt?
    Jetzt kommt bestimmt gleich wieder Oberlehrer Tröster um die Ecke.
    Tröster, ich habe noch ein böses Wort für Sie:
    Wie wäre es mit Blockwart?

  • Queen of Suburbia

    |

    Sehr schöne und amüsante Folge, hat mir viel Vergnügen bereitet!
    Besonders David (ich hoffe ich verwechsle euch nicht gerade) spricht mir mit seinem Entsetzen über das völlig untragbare Verhalten und Gebaren Wolbergs aus der Seele.

    Ich musste Wolbergs vor einigen Jahren (vor seiner Verhaftung) leider ein paar Male live erleben und ich war damals genau so entsetzt wie David heute. Mit SO etwas hatte ich einfach nicht gerechnet. In meiner Umgebung stieß ich zunächst auf ungläubiges Staunen, hatte Wolbergs in seinem Wahlkampf doch ein ganz anderes Bild von seiner Person und seinen Absichten gezeichnet. Das hat sich aber grundlegend geändert und die meisten meiner Freunde und Bekannten sind inzwischen ziemlich angewidert von der Causa und der Person Wolbergs. Manche sind schon richtiggehend traumatisiert.
    Denen empfehle ich dann immer regensburg-digital zu lesen, zeigt das Forum doch, dass eine ganze Reihe von Leuten ihre Ansichten teilen. Viele der Kommentare sind wirklich gut, aufschlussreich und witzig. Ein herzliches Dankeschön dafür, macht weiter so!

    @Giesinger
    Vielleicht ist „Feindsender“ ja gar nicht so schlecht, erinnert der Begriff doch an eine Zeit, als den Darstellungen der üblichen Medien nicht zu trauen war und man auf Auslandssender ausweichen musste. Glücklicherweise ist das Lesen und Hören von rd ja nicht verboten. Allerdings ist die Verwendung von Pseudonymen heutzutage bedauerlicherweise notwendig geworden, allein schon um von Wolbergs und seinen Gefolgsleuten nicht ständig mit übelsten Diffamierungen und Hatespeech überzogen zu werden. Ist bei Wolbergs ja schon immer gängige Praxis und seine Anhängerschar ist kein Deut besser.

    Das im Feinsender erwähnte Video der MZ wurde mittlerweile entweder gelöscht oder auf 1 min. 6 sec. gekürzt. Ich kann es so wie im Feinsender besprochen jedenfalls nicht finden. Schade. Wäre doch wesentlich aufschlussreicher gewesen als die bisherigen lahmen Interviews mit Wolbergs mit denen er doch nur seine Frames unters Volk bringen möchte.

  • Queen of Suburbia

    |

    Herzlichen Dank für den Link, Martin Oswald.

    Hab mir das Video angeguckt und … mhm. Wem außer mir fällt eigentlich noch auf, dass sämtliche darin geäußerten Vorwürfe gegenüber Herrn Koch gar nicht dessen Verhalten beschreiben, sondern vielmehr Wolbergs eigenes Gehabe und Gebaren der letzten Jahre? Klassischer Fall von narzisstischer Schuldumkehr würde ich meinen. Aber das kennen wir mittlerweile ja zur Genüge.

    Jedenfalls habt ihr in eurem letzten Podcast nicht zuviel versprochen. Freue mich schon auf den nächsten Feinsender.

  • Mr. T.

    |

    Ich hoffe, Wolbergs kommt wirklich mal als Gast in den Feinsender wie er es angeboten hat. Allerdings kann ich es mir kaum vorstellen, da er ja für seine Verlautbarungen nur Formate wählt, in denen er hauptsächlich sendet. In einem Interview müsste er ja auch auf Fragen antworten und mit Argumenten den Vorwürfen entgegen treten. Er geht ja auch nie auf Kritik ein, sondern definiert jede Kritik an sich pauschal als Hass um, um dann den Kritiker als Hass-Blogger, -Podcaster oder -Schreiber zu diffamieren und damit jede Diskussion im Keim zu ersticken. Sämtliche Kritik geht immer ad hominem, wie zuletzt auch an Martin Oswald, Sebastian Koch und vielen anderen. Das mag manchmal stimmen, wie beim Pegida-Peter oder dem einen oder anderen Kommentator hier, aber es gilt sicher nicht für das Gros der Medien und Kommentatoren. Aber scheinbar beginnt für ihn der Hass schon gleich hinter „seiner größten Kritikern“, Frau Vietze ;-)
    Wer nicht bedinungslos hinter ihm steht, ist in seiner Sicht wohl gegen ihn.

  • Dieter

    |

    Den Feinsender finde ich immer besser, allerdings befürchte ich, dass einem Wolbergs live im Podcast höchstens Hr. Aigner selbst gewachsen wäre.

    Ansonsten teile ich die Meinung der beiden Sprecher zur Causa Wolbergs größtenteils – Hass kann ich hier keinen erkennen. Entsetzen, Ärger, Kritik und vielleicht gelegentliche Häme schon.

    Ich hoffe, der Podcast bekommt nun dank Wolbergs „Streisand-Effekt“ mehr Hörer.

  • Mr. T.

    |

    Definitiv, Dieter! Wolbergs‘ Video-Blog hat dem Feinsender garantiert einen Boost beschert. Würd mich mal interessieren, wie viel sie dafür an den SPD-OV Stadtsüden … oder jetzt wohl … an den den Brücken-Wahlverein haben spenden müssen ;-)

    Ja, Stefan Aigner wäre sicher ein noch besserer Gesprächspartner (vielleicht traut sich ja Wolbergs auch zu einem Interview hier her, es würde seiner Glaubwürdigkeit gut tun), aber den beiden trau ich auch schon einiges zu. Und ein O-Ton in einem Podcast-Interview gibt natürlich noch mehr her als ein verschriftetes.
    Mich wundert es nach über 80 Folgen Feinsender immer mehr, wie die beiden mit meiner Meinung so gut wie bei jedem noch so kleinen Thema auf derselben Wellenlänge liegen. Vielleicht bin ich aber auch durch regensburg-digital und den Feinsender schon total geframed und habe gar keine eigene Meinung mehr ;-)

  • Giesinger

    |

    @Dieter, das glaube ich nicht. Die Burschen nieten den um, keine Frage.

    Es wir bald Sommer. Wann bitte kommen die ersten Damen-Blusen-Dekolltés mit dem Wolbergs-Dauer-Spruch darauf „das läßt tief blicken“?

  • Giesinger

    |

    Textzitat von Mr. T
    —————————
    „Mich wundert es nach über 80 Folgen Feinsender immer mehr, wie die beiden mit meiner Meinung so gut wie bei jedem noch so kleinen Thema auf derselben Wellenlänge liegen.“
    ———————-
    Das wird wohl an den gleichen roten Socken liegen.
    Ich hab auch schon Feinsender-Ausgaben abgeschaltet, und zwar meist dann, wenn sich die beiden Herren zur überregionalen Politik geäußert haben. Propaganda muß ich mir nicht freiwillig reinziehen. Aber über Regensburger Themen Feinsender-Ausgaben zu machen, das ist wirklich goldrichtig.
    Übrigens, @David&Modl, ich habs schon mal gesagt, ihr müßt wegen mir nicht unbedingt jede Woche auf Teufel komm raus einen Feinsender machen. Lieber weniger oft, dafür in dieser Qualität, wie dieser aktuelle. Normalerweise höre ich den Feinsender immer nebenbei beim Kochen. Aber diese Ausgabe habe ich mir sehr konzentriert angehört, mir wäre sonst alles angebraten bzw. verkocht.

    Es grüßt der Feinsender-Fan, Giesinger

    P.S. Wenn ich schon dabei bin, will ich noch einen
    Wunsch äußern.

    David, kannst Du bitte mal wieder Sächsisch reden?
    Am liebsten eigentlich ständig!

  • Mr. T.

    |

    Giesinger, ich habe keine roten Socken. Ich hab zwei linke in grün und beide sind recht versifft. Was die Herren vom Feinsender gegen kalte Füße tun, kann ich nicht beurteilen.
    Ich kann mir aber vorstellen, dass sie sich bei dem regelmäßigen Lob aus Giesing immer so fühlen, wie die Neffen, denen der etwas unangenehme Onkel Adolf zum Geburtstag immer Weeltkriegsdevotionalien schenkt…

  • Giesinger

    |

    @Mr. T.

    Des hätt´s ned braucht.

    Eines, Mr. T., sollen Sie bitte von nun an wissen und zur Kenntnis nehmen:

    Mit braunem Nazi-Gesocks habe ich im Leben noch nie zu tun gehabt und werde es auch bestimmt niemals haben, ganz im Gegenteil!

    Trotzdem finde ich es nicht korrekt, wenn Sie z.B. immer von der „NSAFD“ schreiben.

    Zur Europawahl wollte ich eigentlich „Die Blaue Wende“ wählen. Die haben es leider nicht auf die Parteienliste geschafft. Um mich jetzt völligst zu „outen“, Ja ich bin ein Frauke Petry – Fan!
    https://www.blauewende.de/

  • Mr. T.

    |

    Giesinger, der unangenehme Onkel Adolf (für den Namen kann er nichts, den hat ihm der Opa gegeben weil er halt in der Partei sein musste, um nicht blöd angeschaut zu werden) ist manchmal ganz nett und auch kein Nazi, er meint halt nur dass damals auch nicht alles so schlimm gewesen ist und die Autobahnen und so, aber das mit den Juden hätt es nicht gebraucht. Und nach dem dritten Bier meint er dann, dass so ein kleiner Führer ab und zu mal wieder ganz recht wäre, um mit dem Saustall etws aufzuräumen. Und die Neffem gruselts halt dann, auch wenn sie wissen dass der Onkel ja eigentlich kein Nazi und ist und ganz nett sein kann.

  • dünnster Künstler

    |

    Menschen für Burgweinting:

    Backofenfest im Stadtteil als Europawahlkampf für DIE PARTEI. Gründungsversammlung der Liste Ribisl für den Kommunalwahlkampf 2020. (Listenverbindung ist angepeilt…)

    Kommt und entziffert die Hieroglyphen.

    PLAKAT:
    http://europabrunnendeckel.de/download/Backofenplakat_web_1_3.jpg

    PROGRAMM:
    http://europabrunnendeckel.de/download/programm_web_kl.jpg

    DIE PARTEI in Burgweinting: Festessen mit der Liste Ribisl international. Gastgeber: Fvfu-uüiUF.e.V…. am Sa 27.4. Pizza&Bier & Mikropolitik ab 14 Uhr, dazwischen und danach Djing & Live Act von 7track (Sessil Siffkov* und Dr. Sound), Konzert: Carl Klein`s Orderly Queue Of One. Spendet schön und fresst uns die Haare vom Kopf. #wahlkampf #europawahl #ListeRibisl #Stadtrat2020 #OBKandidaten #USB #Listenverbindung # Terra Preta

    *aka Greta Thunberg *aka Reiner Abgasrauch

Kommentieren

Ich bestätige, dass die hier von mir eingegebenen persönlichen Daten auf regensburg-digital.de bis auf Widerruf gespeichert werden dürfen.

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01