Zum Lachen haben die Feiernden allen Grund: Die Polizei lobt das Verhalten der Autofahrer in der Faschingszeit. 	Foto: Staudinger„Überwiegend zufriedenstellend” lautet das Fazit, aber: Alkoholexzesse sind generelles Problem Zunächst das Positive: Die Autofahrer werden immer vernünftiger. Vom unsinnigen Donnerstag bis zum Faschingsdienstag wurden in Regensburg nur fünf Führerscheine wegen Alkohl am Steuer sichergestellt – obwohl an die 1.000 Autofahrer kontrolliert wurden. Acht Trunkenheitsfahrten konnten die Polizeibeamten vorab verhindern und es gab nur zwei Verkehrsunfälle unter Alkohol- bzw. Drogeneinfluss. Eine Person wurde dabei verletzt. „Das grundsätzlich vernünftige Verhalten der Autofahrer und anderen Verkehrsteilnehmer gilt es hervorzuheben”, schreibt denn auch die Polizeidirektion Regensburg in einer aktuellen Pressemitteilung. Was allerdings zunehmend ein Problem wird, sind die „zahllosen Aggressionsdelikte durch Bürger nahezu jeden Alters” unter Alkohleinfluss. Vor allem in der Regensburger Innenstadt. Polizeisprecher Michael Rebele spricht von „einem ausdrücklichen Anliegen” der Polizei, wenn er darauf hinweist, dass es sich dabei um kein faschingsspezifisches Problem handelt. „Jedes Wochenende wird gesoffen, was das Zeug hält. Das Alter reicht von 14 bis 50.” Allwöchentliche Eskalationen, Pöbeleien und Gewalt gehören an den Wochenenden für die Beamten mittlerweile zum Alltag. Allein in der Zeit vom 25. bis zum 27. Januar hatte es die Regensburger Polizei im Rahmen von 17 Einsätzen mit zum Teil sturzbetrunkenen Menschen zu tun. In der Wöhrdstraße fand sie am 26. Januar beispielsweise um 5 Uhr früh einen 32jährigen in seinem Auto. Der Motor lief, der Mann schlief, den Kopf auf dem Lenkrad – 1,3 Promille. Ausgelassen feierten und tranken die Faschingsfreaks bis zum Dienstag (hier im Suite 15). 	Foto: StaudingerEin 27jähriger trat einen Tag später – mit zwei Promille im Blut – in der Gesandtenstraße gegen ein vorbeifahrendes Polizeifahrzeug. Eine Kleinigkeit, vergleicht man diese Dummheit mit der eines 23jährigen Studenten, der in derselben Nacht auf dem Nachhauseweg 73 Autos per Fußtritt oder Faustschlag ihrer Seitenspiegel entledigte (1,6 Promille). Rekordhalter des Wochenendes war ein 72jähriger, den die Polizei in einer Wiese in Schwabelweis fand. Vom Notarzt wurde der Mann – 2,6 Promille im Blut – ins Uniklinikum gebracht. Dort mussten die Beamten erneut eingreifen. Der alkoholisierte Senior begann zu spucken, zu treten und um sich zu schlagen. „Gesoffen und geschlagen wird das ganze Jahr”, resümiert Rebele. „Das hat mit Fasching erst einmal nichts zu tun.” Na dann: „Radi, Radi.”

Die Probleme der Artisten

Die Probleme der Artisten Einen Zirkus haben wir alle schon gesehen. Dass die Artisten, Clowns und Dompteure harte Arbeit leisten ist klar. Applaus und begeisterte Gesichter sind ihnen dafür sicher. Doch abseits vom Rampenlicht gibt es Menschen wie Veranstaltungstechniker Stefan Dimpfl, die solche Shows erst ermöglichen. Was machen Sie hier? Ich bin als Vertreter des […]

Berliner Luft tut gut!

Noch bis zum 17. Februar: Kunst aus Berlin im Kunst- und Gewerbeverein Eine Tafel Schokolade wie sie Gulliver mit nach Lilliput genommen haben könnte, die Stücke der Rippen zieren Musiker-, Schriftsteller und Maler-Namen. Gigantisches Grellbunt für Riesen-Räume, roh aus dem Holz gewütete Figuren, Grundfarben wechseln mit düster Skizzenhaftem – die aktuelle Ausstellung im Kunst- und […]

„Anständiger Lohn für hervorragende Arbeit”

verdi-Chef Bsirske bei Protesten am Bezirksklinikum Der erste offizielle Besuch von verdi-Chef Frank Bsirske in Regensburg war für ihn ein Heimspiel. Bei der Personalversammlung der städtischen Bediensteten am Vormittag erntete Bsirske immer wieder Applaus, während er die rund 700 Anwesenden auf die bevorstehenden Tarifauseinandersetzungen einstimmte. Ende März stehen Schlichtungsverhandlungen zwischen Arbeitgebern und Gewerkschaften im öffentlichen […]

Zwei Schläger wollten Mann in Donau werfen

Zwei bisher unbekannte Männer schlugen und traten am Mittwoch, gegen 1 Uhr, in der Straße „Am Wiedfang“ auf einen 36jährigen Regensburger ein. Der war kurz zuvor aus einem Lokal in der Keplerstraße gekommen. Die Unbekannten, beide im Alter von etwa 20 Jahren, die in Begleitung zweier Frauen waren, versuchten anschließend, den Mann zum angrenzenden Donauufer […]

Stadtbau: Einer lügt!

Die Stadtbau-Affäre: Zuerst Schmier- jetzt Fremdgelder Daut widerspricht Hans Schaidinger/ Karrieresprung für Monika Z. In der Mitte kann die Wahrheit in diesem Fall schwerlich liegen. Als am Donnerstag im Stadtrat die Korruptionsaffäre bei der Stadtbau aufgeklärt werden sollte, die Stadtspitze erklärte, um „größtmögliche Transparenz” bemüht zu sein und 450 Seiten an Aktenmaterial durchdiskutiert wurden, fehlte […]

Wahl: Flüchtlinge sind fast allen Parteien egal

Das Regensburger Flüchtlingsforum studierte die Wahlprogramme Asylbewerber sind keine Wähler. Dass sich diese Tatsache auch in den Wahlprogrammen der Parteien zur Kommunalwahl in Regensburg niederschlägt, musste das Regensburger Flüchtlingsforum (RFF) feststellen. „Weder die SPD, noch die Grünen, sowie die ödp, als auch die CSU sind in ihrem Wahlprogramm auf die Probleme der Flüchtlinge eingegangen”, moniert […]

Meierhofer: Mehr Transparenz ist nötig

Die Sitzung des Stadtrates hat aus der Sicht von FDP-Spitzenkandidat Horst Meierhofer zur Stadtbau Folgendes ergeben: „Die Aufsichtspflicht des Gesellschafters Stadt Regensburg konnte scheinbar nicht in ausreichender Weise wahrgenommen werden.” Daher sei ein Beteiligungsausschuss, wie ihn Oberbürgermeister Hans Schaidinger vorgeschlagen habe, „richtig und wichtig und muss zu mehr Transparenz führen.” Dies sei „dringend nötig”, befindet […]

Stadtbau-Affäre: Rudi Eberwein fällt Urteile

CSU-Stadtrat meint: Nur, wer die Akten auch gesehen hat, darf urteilen” „Ich bin der Überzeugung, dass nur wer – so wie ich – die Akten eingesehen hat, ein Recht hat, über die Angelegenheit zu sprechen und zu urteilen”, urteilt Stadtrat Rudi Eberwein über die Stadtbau-Affäre. Eberwein kritisiert SPD-Stadtrat Lothar Strehl. Der hat auch die Akten […]

Ansprechen? Bitte ja!

Ansprechen? Bitte ja! Heute treffe ich eine junge Frau im Rollstuhl. Petra Kürzinger ist seit zwölf Jahren wegen eines Sportunfalls behindert. Wie lebt es sich mit einer Behinderung in Regensburg? Seit drei Jahren ist viel getan worden und man kommt fast überall durch. Wie reagieren die Menschen auf Sie? Die sind ziemlich zurückhaltend. Oft wissen […]

Weihrauch – bald verboten?

Hoher Feinstaub, Stimmbandkarzinom – aber: Sollte man nicht die Kirche im Dorf lassen? Sie tragen so klingende Namen wie „Gloria“, „Lourdes“, „Magnificat“ oder „Vatican“ und kommen als tiefschwarze Perlen mit goldenen Kieselchen durchsetzt oder bernsteinfarbene Körnchen daher, die aromatischen Weihrauchmischungen, ohne die keine katholische Festtags-Liturgie denkbar wäre. Im Zuge des Rauchverbots in der Gastronomie und […]

Eisbären: Ganz, ganz unten

In Ravensburg fällt der EVR in den alten Trott zurück Zwei Spiele hintereinander gewinnen – das ist für die Eisbären im Moment nicht drin. Die nach dem Sieg gegen Bremerhaven erhoffte „Veränderung im Kopf” (Igor Pavlov) ist ausgeblieben: Mit 7:3 setze es eine deftige Niederlage gegen die Tower Stars in Ravensburg. Bis zur 35. Minute […]

Regensburgerin ist zweite Miss Germany

Auch wenn es nicht ganz zum Titel gereicht hat – die Regensburgerin Anna-Lena Freyenhagen (li.) kann trotzdem stolz sein. Als amtierende Miss Bayern trat sie im Europapark Rust zur Wahl um den Titel der Miss Germany an und wurde unter den Augen einer 22köpfigen Jury Zweite. Den Titel der Miss Germany holte die Schülerin Kim-Valerie […]

„Überwacher an die Leine”

600 demonstrierten am Samstag gegen Überwachungswahn Da haben die Narren wohl abgekupfert. In einem Sarg trugen am Samstag rund 600 Demonstranten die Privatsphäre zu Grabe. Bei der „Freedemo gegen Überwachungswahn” war es insbesondere der frisch gekürte bayerische Innenminister Joachim Herrmann, der ins Visier von Veranstaltern und Demonstranten geriet. Dass Herrmann noch vor einer Entscheidung des […]

Tausende beim Gaudiwurm

Kaiserwetter: Trotz Verschiebung ist der Faschingszug ein voller Erfolg Auf dem Haidplatz nähert sich um kurz vor elf, noch vor Eintreffen des Faschingszuges, die Stimmung einem ersten Höhepunkt: Der Oberpfalzexpress – ein kleiner bunter Mann mit Quetschn – spielt erst den „Anton aus Tirol”, dann einen Zwiefachen und ein älteres Pärchen beginnt ausgelassen zu tanzen. […]

„Hans Schaidinger ist von zu vielen Ja-Sagern umgeben”

Im Interview mit uns redet der SPD-Hoffnungsträger Wolbergs Tacheles Selbst Funktionäre der SPD bezeichnen manche Wolbergs-Plakate als „peinlich”, lästern über Wolbergs’ vermeintlich gefühlte Nähe zum Oberbürgermeister und erteilen seinem Wahlkampf das Prädikat „windelweich”. Spricht man Joachim Wolbergs darauf an, wird der Hoffnungsträger der SPD zunächst ein wenig ruhig, schaut sich in seiner Kneipe, dem Cartoon, […]

Dachs-Prozess: Wechselbad zwischen Bangen und Hoffen

Der Klinik-Guru kümmerte sich gegen Ende kaum noch ums Geschäft Geht es nach der Planung der Wirtschaftsstrafkammer des Landgerichts Regensburg, dann war gestern nach drei Verhandlungstagen „Halbzeit“ im Strafverfahren gegen den 50jährigen Günther Dachs. Wie bereits ausführlich berichtet muss sich der einstige „Klinik-Guru“ wegen des Vorwurfs „vorsätzlicher Insolvenzverschleppung, Verletzung der Buchführungspflicht und betrügerischem Bankrott in […]

Gegen Überwachungswahn

Mit Clowns und Sarg wird um 14 Uhr demonstriert Vorsicht Lusticanier und Narragonen – sollten heute auch Clowns durch die Innenstadt ziehen: es handelt sich nicht um den Faschingszug (der startet morgen um 10 Uhr von der Maxstraße). Für heute um 14 Uhr hat ein buntes Bündnis um den Bund für Geistesfreiheit zur „Freedemo gegen […]

Es steht in den Sternen

Es steht in den Sternen Die Kommunalwahlen in Regensburg rücken immer näher. Ein Infostand über Parteien und Oberbürgermeisterkandidaten jagt den nächsten. Dementsprechend trifft man auch immer wieder mal einen Politiker auf Regensburgs Straßen an. Heute läuft mir Christa Meier über den Weg. Aus welchem Grund sind Sie gerade unterwegs? Wir waren heute bei unserem Infostand […]