SOZIALES SCHAUFENSTER

Archiv für 26. Februar 2010

Jetzt ist es passiert. Bereits seit Jahren verfiel der historische Stadtkeller am Galgenberg zusehends. Die nicht gerade erschütterungsarmen Bauarbeiten am Nachbargrundstück werden auch das ihre getan haben: Am Donnerstag ist ein Großteil des Gebäudes zusammengekracht. Bei einem angrenzenden Gebäude wurde dabei der Dachstuhl angehoben. Es darf nicht mehr betreten werden: Einsturzgefahr! Auch die Stromzufuhr wurde unterbrochen. Seit gestern sind nun mehrere Bauarbeiter damit beschäftigt, das eingestürzte Mauerwerk von Hand abzutragen. „Mit Raupe oder Bagger wäre das zu gefährlich. Dann könnte das komplette Gebäude einstürzen”, so ein Bauarbeiter. Bereits vor mehreren Jahren war der städtische Teil des Stadtkellers abgerissen worden. Der nun eingestürzte Gebäudeteil befindet sich im Eigentum der Firma Nagler. Ein Teil des Gebäudes steht unter Denkmalschutz.

Verehrter Vorzeigeschurke

„Wie viel Moral verträgt die Wirtschaft: Friedrich Flick: Vorzeigeschurke oder ehrenwerter Geschäftsmann?“ Diese Frage stellt am kommenden Sonntag die Projektgruppe Zwangsarbeit im Rahmen einer Podiumsdiskussion in Burglengenfeld (Mehr darüber). „Deutschlandweit ist das eine rhetorische Frage”, sagt der ARD-Journalist Christian Humbs. „Im Städtedreieck ist sie ernst gemeint.” In der Region gibt es mit Schwandorf, Teublitz und […]

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01
drin