SOZIALES SCHAUFENSTER

Archiv für 27. Januar 2017

Die Landesanwaltschaft hat Joachim Wolbergs vorläufig seines Amtes enthoben. Die Marschroute der Koalition lautet: Weiter machen wie bisher.

Der OB ist weg, die anderen wollen einfach "ohne Beeinträchtigungen" weiter machen: Joachim Wolbergs, Jürgen Huber und Getrud Maltz-Schwarzfischer (beim diesjährigen Neujahrsempfang). Foto: Staudinger

Der OB ist weg, die anderen wollen einfach „ohne Beeinträchtigungen“ weiter machen: Joachim Wolbergs, Jürgen Huber und Getrud Maltz-Schwarzfischer (beim diesjährigen Neujahrsempfang). Foto: Staudinger

„Die heute von der Landesanwaltschaft verfügte einstweilige Dienstenthebung des Oberbürgermeisters hat uns nicht überraschend erreicht. An der Aufgabenverteilung in der Stadtverwaltung ändert sich dadurch aktuell nichts: Ich nehme als reguläre Stellvertreterin bis auf weiteres die Amtsgeschäfte des Oberbürgermeisters wahr, wie das schon seit dem 18. Januar der Fall ist. Die Dienstenthebung ist vorläufig und löst daher keine OB-Neuwahlen aus. Ich möchte nochmals betonen, dass die Arbeit in der gesamten Stadtverwaltung ohne Beeinträchtigungen weitergeht.“

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01