SOZIALES SCHAUFENSTER

Archiv für 14. Februar 2020

Dass die Stadt nicht mit „Transparency International“ zusammenarbeiten will, ist nur konsequent. Im Wahlkampf will schließlich auch keiner über das Thema Korruption reden. Warum also handeln…

Die aufgehaltene Hand eines Anzugträgers, in die Geldscheine und Münzen klimpern, flankiert von dem Slogan „Das Leben der Anderen – Nicht mit uns!“ So stand es im Wahlkampf 2008 auf einem Plakat der CSB.

Interview

Korruptionsaffäre: Stadt hat „seit Monaten keinerlei Kontakt mehr“ zu Transparency

Unter dem Eindruck der Ermittlungen wegen Korruptionsverdachts war es eine groß angekündigte Konsequenz der Stadt Regensburg: eine Mitgliedschaft bei der NGO Transparency International. Doch mittlerweile scheint man diese Zusammenarbeit heimlich still und leise beerdigen zu wollen. Unter anderem das ergibt sich aus den Antworten der Organisation auf einen umfangreichen Fragenkatalog unserer Redaktion.

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01