SOZIALES SCHAUFENSTER

Archiv für 26. Februar 2020

Urteil im PG Bikes-Prozess am Landgericht Regensburg. Der frühere Geschäftsführer des Regensburger E-Bike-Unternehmens wurde wegen vorsätzlicher Insolvenzverschleppung zu einer Bewährungsstrafe verurteilt. Die zahlreichen Betrugsvorwürfe, die sich in der bisherigen Beweisaufnahme nicht bestätigen ließen, wurden zuvor bereits fallengelassen.

Bewährung für Bike-Unternehmer Manuel O. Foto: om/Archiv.

Der Regensburger Unternehmer Manuel O. (PG Bikes) wurde am heutigen Mittwoch wegen vorsätzlicher Insolvenzverschleppung zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und zwei Monaten verurteilt. Die Strafe wird zur Bewährung ausgesetzt. Der Fahrradhersteller hatte es versäumt trotz Zahlungsunfähigkeit seines Unternehmens PG Bikes Trades & Sales GmbH rechtzeitig einen Insolvenzantrag zu stellen.

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01