SOZIALES SCHAUFENSTER

Archiv für 30. Januar 2021

Am Freitag fiel am Landgericht Regensburg das Urteil gegen zwei Drogendealer und einen Freund, der ihnen Anfang 2020 in Königswiesen seine Wohnung für die Geschäfte bereitgestellt haben soll. Sie wurden mit Freiheitsstrafen zwischen zwei bis fünf Jahren belegt. Alle drei sind selbst suchtkrank, zwei kommen in den Maßregelvollzug und können eine Therapie absolvieren, einer muss ins Gefängnis.

Die drei Angeklagten vor dem Landgericht Regensburg. Foto: bm

„Mir geht es so gut, ich glaube, dass ich es wirklich schaffen kann.“ Der Angeklagte Ingo W., der am zweiten Verhandlungstag vergangene Woche die Anklagevorwürfe vollständig einräumt, bittet in seinem letzten Wort am Freitag die Kammer, ihn in eine Entzugsklinik zu schicken. Er, fast 46 Jahre alt, wisse, dass dies seine letzte Chance auf Therapie sein würde, allerdings sei er „zu hundert Prozent überzeugt“, dass er mit einer stabilen Substituierung schaffe werde, nicht mehr rückfällig zu werden. „Wenn es jetzt nicht funktioniert, kann ich den Haken darunter machen.“

drin